Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

BMW X1: Manueller Geschwindigkeitsbegrenzer

BMW X1 | BMW X1 (2015-2021) Betriebsanleitung | Bedienung | Sicherheit | Manueller Geschwindigkeitsbegrenzer

Prinzip

Mit dem System kann die Geschwindigkeit ab einem Wert von 30 km/h begrenzt werden.

Unterhalb des eingestellten Geschwindigkeitslimits kann ohne Einschränkung gefahren werden.

Überschreitung des Geschwindigkeitslimits

In besonderen Situationen kann das Geschwindigkeitslimit bewusst durch kräftiges Gas geben überschritten werden.

Überschreitet die gefahrene Geschwindigkeit das eingestellte Geschwindigkeitslimit, wird eine Warnung ausgegeben.

Kein Bremseingriff

Bei Erreichen oder unbewusstem Überschreiten des eingestellten Geschwindigkeitslimits, z. B. Bergabfahrt, wird nicht aktiv abgebremst.

Wird während der Fahrt ein Geschwindigkeitslimit eingestellt, das unter der gefahrenen Geschwindigkeit liegt, rollt das Fahrzeug so lange aus, bis die gefahrene Geschwindigkeit unter das Geschwindigkeitslimit fällt.

Überblick

Tasten am Lenkrad

Bedienung

Einschalten

Taste am Lenkrad drücken.

Die aktuell gefahrene Geschwindigkeit wird als Geschwindigkeitslimit übernommen.

Beim Einschalten im Stand wird 30 km/h als Geschwindigkeitslimit eingestellt.

Markierung im Geschwindigkeitsmesser wird auf die entsprechende Geschwindigkeit gesetzt.

Beim Einschalten des Geschwindigkeitslimits wird ggf. die Dynamische Stabilitäts Control DSC eingeschaltet und ggf. in den Fahrmodus COMFORT gewechselt.

Ausschalten

Taste am Lenkrad drücken.

Das System schaltet sich ebenfalls aus, z. B. in folgenden Situationen:

  • Beim Einlegen des Rückwärtsgangs.
  • Beim Ausschalten des Motors.
  • Bei Einschalten der Geschwindigkeitsregelung.
  • Beim Aktivieren einiger Programme über den Fahrerlebnisschalter.

Die Anzeigen erlöschen.

Geschwindigkeitslimit ändern

BMW X1. Geschwindigkeitslimit ändern

Wippe so oft nach oben oder unten drücken, bis das gewünschte Geschwindigkeitslimit eingestellt ist.

  • Jedes Antippen der Wippe bis zum Druckpunkt erhöht oder verringert das Geschwindigkeitslimit um ca. 1 km/h.
  • Jedes Drücken der Wippe über den Druckpunkt hinaus erhöht oder verringert das Geschwindigkeitslimit auf die nächste Zehnerstelle der km/h-Anzeige im Geschwindigkeitsmesser.

Wird während der Fahrt ein Geschwindigkeitslimit eingestellt, das unter der gefahrenen Geschwindigkeit liegt, rollt das Fahrzeug so lange aus, bis die gefahrene Geschwindigkeit unter das Geschwindigkeitslimit fällt.

Überschreiten des Geschwindigkeitslimits

Das Geschwindigkeitslimit kann bewusst überschritten werden. In dieser Situation erfolgt keine akustische Warnung.

Um das eingestellte Geschwindigkeitslimit bewusst zu überschreiten, das Gaspedal komplett nach unten durchtreten.

Fällt die gefahrene Geschwindigkeit unter das eingestellte Geschwindigkeitslimit, wird die Begrenzung automatisch wieder aktiv.

Warnung

Optische Warnung

Bei Überschreiten des eingestellten Geschwindigkeitslimits blinkt die Kontrollleuchte in der Instrumentenkombination, solange über dem eingestellten Geschwindigkeitslimit gefahren wird.

Akustische Warnung

  • Bei unbewusstem Überschreiten des eingestellten Geschwindigkeitslimits ertönt ein Signal.
  • Wird das Geschwindigkeitslimit während der Fahrt unter die gefahrene Geschwindigkeit verringert, ertönt das Signal nach ca. 30 Sekunden.
  • Wird das Geschwindigkeitslimit bewusst durch Durchtreten des Gaspedals überschritten, ertönt kein Signal.

Anzeigen in der Instrumentenkombination

Markierung des Geschwindigkeitslimits

Anzeige im Geschwindigkeitsmesser:

  • Markierung leuchtet grün: System ist aktiv.
  • Markierung leuchtet nicht: System ist ausgeschaltet.

Kontrollleuchte

  • Kontrollleuchte leuchtet: Das System ist eingeschaltet.
  • Kontrollleuchte blinkt: Das eingestellte Geschwindigkeitslimit ist überschritten.

Kurze Statusanzeige

Kurze Anzeige des eingestellten Geschwindigkeitslimits.

Speed Limit Assist

Prinzip

Wenn das System Speed Limit Information,   eine Änderung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Strecke erkennt, wird dieser neue Geschwindigkeitswert zur Übernahme vorgeschlagen. Durch Drücken der linken Wippe am Lenkrad kann der Wert übernommen werden.

Hinweis

Bei Fahrzeugen ohne Navigationssystem darauf achten, dass in den Systemeinstellungen des Fahrzeugs,die im jeweiligen Land geltende Maßeinheit für die Entfernung eingestellt ist. Bei abweichender Einstellung könnte sonst ein falscher Geschwindigkeitswert zur Übernahme vorgeschlagen werden.

Funktionsvoraussetzungen

  • Der Geschwindigkeitsbegrenzer ist eingeschaltet.
  • Speed Limit Assist ist eingeschaltet.

Ein-/Ausschalten

  1. "Einstellungen"
  2. "Speed Limit Assist"
  3. "Speed Limit Assist"

Speed Limit Assist nutzen

BMW X1. Speed Limit Assist nutzen

Wird durch Speed Limit Information eine Änderung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Strecke erkannt, wird eine Meldung in der Instrumentenkombination angezeigt.

Die Meldung zeigt Folgendes:

  • Symbol der Lenkradwippe mit Pfeil für die Richtung, in welche die Wippe zur Übernahme der neuen Geschwindigkeit gedrückt werden soll.
  • LIMIT ASSIST mit vorgeschlagenem Geschwindigkeitswert, einschließlich eingestellter Geschwindigkeitsanpassung
  • Symbol für die erkannte Geschwindigkeitsbegrenzung.

Zur Übernahme des neuen Geschwindigkeitslimits die linke Wippe am Lenkrad kurz, entsprechend der Richtung des grünen Pfeils, nach oben oder unten drücken. Die neue Geschwindigkeit wird übernommen.

Geschwindigkeitsanpassung

Es kann eingestellt werden, ob die Geschwindigkeitsbeschränkung exakt übernommen wird, oder mit einer Toleranz von -10 km/h bis +10 km/h.

Einstellen

  1. "Einstellungen"
  2.  "Speed Limit Assist"
  3.  "Maximalgeschw. anpassen:"
  4.  Gewünschten Wert einstellen.

Dynamische Bremsleuchten

Prinzip

BMW X1. Dynamische Bremsleuchten

  • Normales Bremsen: Bremsleuchten leuchten.
  • Starkes Bremsen: Bremsleuchten blinken.

Kurz vor dem Stillstand wird die Warnblinkanlage aktiviert.

Warnblinkanlage deaktivieren:

  • Beschleunigen.
  • Taste Warnblinkanlage drücken.

Aufmerksamkeitsassistent

Prinzip

Das System kann nachlassende Aufmerksamkeit oder Ermüdung des Fahrers bei langen monotonen Fahrten, z. B. auf Autobahnen, erkennen.

In dieser Situation wird empfohlen, eine Pause einzulegen.

Hinweis

WARNUNG

Das System entlastet nicht von der eigenen Verantwortung die körperliche Verfassung richtig einzuschätzen. Zunehmende Unaufmerksamkeit oder Ermüdung wird möglicherweise nicht oder nicht rechtzeitig erkannt. Es besteht Unfallgefahr. Darauf achten, dass der Fahrer ausgeruht und aufmerksam ist. Fahrweise den Verkehrsverhältnissen anpassen

Funktion

Das System ist bei jedem Motorstart eingeschaltet und kann nicht ausgeschaltet werden.

Nach Fahrtbeginn wird das System auf den Fahrer eingelernt, so dass eine nachlassende Aufmerksamkeit oder Ermüdung erkannt werden kann.

Dieser Vorgang berücksichtigt folgende Kriterien:

  • Persönliche Fahrweise, z. B. Lenkverhalten.
  • Fahrtbedingungen, z. B. Uhrzeit, Fahrtdauer.

Das System ist ab ca. 70 km/h aktiv und kann eine Pausenempfehlung anzeigen.

Pausenempfehlung

Bei nachlassender Aufmerksamkeit oder Ermüdung des Fahrers wird ein Hinweis am Control Display angezeigt mit der Empfehlung, eine Pause einzulegen.

Eine Pausenempfehlung wird nur einmal während einer ununterbrochenen Fahrt angezeigt.

Nach einer Pause kann frühestens nach ca. 45 Minuten wieder eine Pausenempfehlung angezeigt werden.

Grenzen des Systems

Die Funktion kann z. B. in folgenden Situationen eingeschränkt sein und es wird keine oder eine falsche Warnung ausgegeben:

  • Wenn die Uhrzeit falsch eingestellt ist.
  • Wenn die gefahrene Geschwindigkeit überwiegend unter ca. 70 km/h beträgt.
  • Bei sportlicher Fahrweise, z. B. bei starker Beschleunigung oder schneller Kurvenfahrt.
  • In aktiven Fahrsituationen, z. B. häufige Spurwechsel.
  • Bei schlechtem Fahrbahnzustand.
  • Bei starkem Seitenwind.

PostCrash

Das System kann das Fahrzeug in bestimmten Unfallsituationen ohne Eingriff des Fahrers automatisch zum Stillstand bringen. Das Risiko einer weiteren Kollision und deren Folgen können dadurch verringert werden.

Durch Treten des Bremspedals kann das Fahrzeug stärker abgebremst werden. Die automatische Bremsung wird dadurch abgebrochen.

Durch Treten des Gaspedals wird die automatische Bremsung ebenfalls abgebrochen.

Nach Erreichen des Stillstands wird die Bremse automatisch gelöst. Das Fahrzeug dann gegen Wegrollen sichern.

    WEITERLESEN:

     Fahrstabilitätsregelsysteme

    Fahrzeugausstattung In diesem Kapitel werden alle Serien-, Länderund Sonderausstattungen beschrieben, die in der Modellreihe angeboten werden. Es werden daher auch Ausstattungen beschrieben, die in

     Fahrkomfort

    Fahrzeugausstattung In diesem Kapitel werden alle Serien-, Länderund Sonderausstattungen beschrieben, die in der Modellreihe angeboten werden. Es werden daher auch Ausstattungen beschrieben, die in

     Kamerabasierte Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go Funktion, ACC

    Prinzip Mit diesem System kann eine Wunschgeschwindigkeit gewählt werden, die bei freier Fahrt vom Fahrzeug selbsttätig gehalten wird. Im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten passt das System die Ge

    SEHEN SIE MEHR:

     Volvo XC40. Abschleppen

    Beim Abschleppen zieht das Fahrzeug ein anderes Fahrzeug mit Hilfe eines Abschleppseils. Die laut Gesetz höchstzulässige Geschwindigkeit für das Abschleppen ist vor Beginn des Abschleppens in Erfahrung zu bringen. Vorbereitungen und Abschleppen WICHTIG Bei bestimmten Getriebevarianten ist

     Skoda Karoq. Online-Dienste

    ŠKODA Connect Vorschriften Rechte und Pflichten der Vertragsparteien in Bezug auf die Bereitstellung dieser Dienste werden in einer eigenständigen Vereinbarung geregelt. Aktuelle rechtliche Dokumente bezüglich der ŠKODA Connect- Dienste sind dem ŠKODA Connect Portal sowie der Anwendung ŠKOD

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0172