Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Skoda Karoq: Brems- und Stabilisierungssysteme

Übersicht

Stabilisierungskontrolle (ESC)

ESC hilft, das Fahrzeug in Grenzsituationen (z. B.

beim beginnenden Schleudern des Fahrzeugs) zu stabilisieren.

ESC bremst die einzelnen Räder ab, um die Fahrtrichtung beizubehalten.

blinkt - ESC greift ein

ESC Sport

ESC Sport ermöglicht eine sportlichere Fahrweise.

leuchtet - ESC Sport ist aktiviert

Traktionskontrolle (ASR)

ASR hilft, das Fahrzeug beim Beschleunigen oder bei der Fahrt auf Fahrbahnen mit geringer Bodenhaftung zu stabilisieren. ASR reduziert bei durchdrehenden Rädern die auf die Räder übertragene Antriebskraft.

blinkt - ASR greift ein

Antiblockiersystem (ABS)

ABS hilft, die Kontrolle über das Fahrzeug bei einer Vollbremsung zu behalten. Ein ABS-Eingriff macht sich durch pulsierende Bewegungen des Bremspedals bemerkbar.

Motorschleppmomentregelung (MSR)

MSR hilft, die Kontrolle über das Fahrzeug bei plötzlicher Geschwindigkeitsreduzierung, z. B. auf vereister Fahrbahn zu behalten. Falls die Antriebsräder blockieren, erhöht die MSR die Motordrehzahl. Dadurch wird die Bremswirkung des Motors reduziert und die Räder können sich wieder frei drehen.

Elektronische Differenzialsperre (EDS)

EDS hilft, das Fahrzeug bei der Fahrt auf Fahrbahnen mit unterschiedlicher Bodenhaftung unter den einzelnen Rädern zu stabilisieren. EDS bremst ein durchdrehendes Rad ab und überträgt die Antriebskraft auf ein anderes Antriebsrad

Elektronische Differenzialsperre (XDS+)

XDS+ hilft, das Fahrzeug bei schneller Kurvenfahrt zu stabilisieren, indem diese das kurveninnere Rad der angetriebenen Achse abbremst.

Aktive Lenkungsunterstützung (DSR)

DSR gibt dem Fahrer in Grenzsituationen eine Lenkempfehlung, um das Fahrzeug zu stabilisieren.

Berganfahrassistent

Der Berganfahrassistent hilft beim Anfahren an Steigungen, indem dieser das Fahrzeug für ungefähr 2 s nach dem Lösen des Bremspedals abbremst.

Funktionsbedingungen

  • Die Steigung beträgt mind. 5 %.
  • Die Fahrertür ist geschlossen.

Multikollisionsbremse (MCB)

MCB hilft, das Fahrzeug nach der Kollision mit einem Hindernis zu verzögern und zu stabilisieren. Dadurch wird die Gefahr weiterer Kollisionen reduziert.

Funktionsbedingungen

  • Es kam zu einer Frontal-, Seiten- und Heckkollision einer bestimmten Unfallschwere.
  • Die Aufprallgeschwindigkeit war höher als 10 km/h.
  • Die Bremsen, ESC sowie weitere erforderliche Anlagen sind nach dem Aufprall funktionsfähig geblieben.
  • Das Gaspedal wird nicht betätigt.

Gespannstabilisierung (TSA)

TSA hilft, das Gespann zu stabilisieren. Wenn das Gespann zu schlingern beginnt, stabilisiert TSA das Gespann, indem diese die einzelnen Fahrzeugräder abbremst.

Funktionsbedingungen

  • Die Anhängevorrichtung wurde werkseitig geliefert oder aus dem ŠKODA Original Zubehör erworben.
  • Der Anhänger ist an der Anhängersteckdose angeschlossen.
  • ASR aktiviert.
  • Die Fahrgeschwindigkeit ist höher als 60 km/h.

Einstellungen

ASR deaktivieren/aktivieren

  • Die Taste drücken.

Oder:

  • Im Infotainment das folgende Menü wählen:

Oder:

Bei der Deaktivierung leuchtet im Kombi-Instrument auf.

erlischt bei erneuter Aktivierung

Die Deaktivierung der ASR kann in den folgenden Situationen hilfreich sein:

  • Fahren mit Schneeketten
  • Fahren im Tiefschnee oder auf sehr lockerem Untergrund
  • Anfahren des festgefahrenen Fahrzeugs

ESC Sport aktivieren/deaktivieren

  • Die Taste gedrückt halten.

Oder:

  • Im Infotainment das folgende Menü wählen:

Oder:

Bei der Aktivierung leuchtet im Kombi-Instrument auf.

erlischt bei der Deaktivierung.

Problemlösung

ESC oder ASR gestört / durch das System abgeschaltet

leuchtet

  • Den Motor abstellen und wieder anlassen.
  • Wenn die Kontrollleuchte nach dem Zurücklegen einer kurzen Strecke nicht erlischt, die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

ABS gestört

leuchtet

  • Die Weiterfahrt ist mit entsprechend vorsichtiger Fahrweise möglich. Die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Bremsanlage und Antiblockiersystem gestört

leuchtet zusammen mit

  • Nicht weiterfahren! Die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Front Assist

Funktionsweise

Front Assist überwacht den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und weist darauf hin, wenn der sichere Abstand unterschritten wird. In Grenzsituationen hilft es, durch Bremseingriffe eine Kollision zu vermeiden.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet - sicherer Abstand unterschritten

oder leuchtet - Warnung bei Kollisionsgefahr

Automatische Bremsung bei einer Kollisionsgefahr

Automatische Bremsung bei einer Kollisionsgefahr

Bei einer Kollisionsgefahr leuchtet als Warnung das Symbol oder auf. Wenn Sie nicht auf die Warnung reagieren, wird das Fahrzeug abgebremst.

Bei einer Fahrgeschwindigkeit bis 30 km/h wird das Fahrzeug ohne vorhergehende Warnung abgebremst.

Die automatische Bremsung kann durch Betätigung des Gaspedals oder durch einen Lenkeingriff abgebrochen werden.

Bei automatischer Bremsung steigt der Druck in der Bremsanlage. Das Bremspedal kann nicht über den gewöhnlichen Pedalweg betätigt werden.

WARNUNG

Unfallgefahr! Front Assist reagiert nicht auf querende oder entgegenkommende Fahrzeuge.

Funktionsbedingungen

  • Die ASR ist aktiviert.
  • Die Fahrgeschwindigkeit ist höher als 5 km/h.

Funktionseinschränkung

Die Funktion kann z. B. in den folgenden Fällen eingeschränkt oder nicht verfügbar sein:

  • Ungefähr 30 s nach dem Anfahren ( leuchtet im Kombi-Instrument auf)
  • Beim Durchfahren einer scharfen Kurve
  • Bei einem ESC-Eingriff

Einstellungen

Automatische Aktivierung

Front Assist wird beim Einschalten der Zündung automatisch aktiviert.

Aktivierung/Deaktivierung im Kombi-Instrument

  • Die Taste am Multifunktionslenkrad drücken.
  • Den Menüpunkt Front Assist wählen.

Aktivierung/Deaktivierung im Infotainment

Im Menü

Anzeige der Systemdeaktivierung im Display des Kombi-Instruments

leuchtet zusammen mit

oder

leuchtet zusammen mit

Front Assist beim Umgang mit dem Fahrzeug auf einem Lastzug, einer Autofähre u. Ä. deaktivieren.

Problemlösung

Front Assist ist nicht verfügbar

leuchtet zusammen mit

Oder:

leuchtet zusammen mit

  • Den Front-Radarsensor reinigen.
  • Den Motor abstellen und wieder anlassen.
  • Wenn Front Assist weiterhin nicht verfügbar ist, die Bremsleuchten am Fahrzeug oder am angekuppelten Anhänger prüfen.
  • Wenn die Bremsleuchten funktionieren und Front Assist weiterhin nicht verfügbar ist, die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Es erfolgte eine unbegründete Warnung oder ein Systemeingriff

  • Den Front-Radarsensor reinigen.
  • Wenn das System auch dann nicht richtig funktioniert, Front Assist deaktivieren und die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Fußgängererkennung

Funktionsweise

Die Fußgängererkennung hilft, durch automatische Bremseingriffe eine Kollision mit querenden Fußgängern zu vermeiden.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

oder leuchtet - Kollisionsgefahr

Kollisionsgefahr in einem Geschwindigkeitsbereich von 5-30 km/h

Das System löst eine automatische Bremsung aus.

Kollisionsgefahr in einem Geschwindigkeitsbereich von 30-60 km/h

Das System warnt zuerst vor einer Kollisionsgefahr.

Wenn der Fahrer nicht reagiert, wird das Fahrzeug automatisch abgebremst.

Funktionsbedingungen

  • Front Assist ist aktiviert.
  • Die Fahrgeschwindigkeit beträgt 5-60 km/h.

Geschwindigkeitsbegrenzer

Funktionsweise

Der Geschwindigkeitsbegrenzer regelt die maximale Fahrgeschwindigkeit entsprechend dem eingestellten Geschwindigkeitslimit.

Wenn beim Bergabfahren der Grenzwert überschritten wird, das Fahrzeug mit dem Bremspedal abbremsen.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet - der Geschwindigkeitsbegrenzer ist aktiviert

blinkt - das eingestellte Limit ist überschritten

Beim Start der Regelung wird hervorgehoben und der eingestellte Grenzwert wird angezeigt.

Funktionsbedingungen

  • Die Fahrgeschwindigkeit ist höher als 30 km/h.

Bedienung

Variante ohne GRA

Skoda Karoq. Variante ohne GRA

  1. Begrenzer aktivieren (Regelung inaktiv)

Begrenzer deaktivieren

Regelung unterbrechen (gefederte Stellung)

  1. Regelung wieder aufnehmen1) / Limit erhöhen
  2. Regelung mit der aktuellen Geschwindigkeit starten / Limit verringern

Variante mit GRA

Skoda Karoq. Variante mit GRA

  1. GRA aktivieren (Bedingung für die anschließende Aktivierung des Begrenzers)

1) Wenn kein Geschwindigkeitslimit eingestellt ist, wird die aktuelle Geschwindigkeit als Geschwindigkeitslimit eingestellt.

Um den Geschwindigkeitsbegrenzer zu aktivieren, die Taste D drücken und im Kombi-Instrument den Menüpunkt Geschw.begr. wählen.

Begrenzer deaktivieren Regelung unterbrechen (gefederte Stellung)

  1. Regelung wieder aufnehmen1) / Limit erhöhen
  2. Regelung mit der aktuellen Geschwindigkeit starten / Limit verringern
  3. Menü der Assistenzsysteme anzeigen - Möglichkeit, zwischen GRA und Geschwindigkeitsbegrenzer umzuschalten Durch Wechsel zur GRA wird die Regelung unterbrochen.

Anpassung des Geschwindigkeitslimits mit den Tasten B und C

Durch Drücken in Sprüngen von 1 km/h.

Durch Halten in Sprüngen von 10 km/h.

Variante mit ACC

Skoda Karoq. Variante mit ACC

ACC aktivieren (Bedingung für die anschließende Aktivierung des Begrenzers). Um den Begrenzer zu aktivieren, die Taste am Multifunktionslenkrad drücken und im Kombi-Instrument den Menüpunkt Geschw.begr. wählen.

Regelung wieder aufnehmen1) / Limit in Sprüngen von 1 km/h erhöhen (gefederte Stellung)

Regelung unterbrechen (gefederte Stellung)

Begrenzer deaktivieren

Limit in Sprüngen von 10 km/h erhöhen

Limit in Sprüngen von 10 km/h verringern

Regelung starten / Limit in Sprüngen von 1 km/h verringern

Grenzwertüberschreitung

  • Das Gaspedal völlig durchtreten

Die Regelung wird fortgesetzt, sobald unter den eingestellten Grenzwert verzögert wird.

Problemlösung

Geschwindigkeitsbegrenzer gestört

leuchtet

  • Die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Geschwindigkeitsregelanlage

Funktionsweise

Die Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) hält die eingestellte Geschwindigkeit, ohne dass das Gaspedal getreten werden muss.

Das erfolgt jedoch nur in dem Umfang, wie es die Motorleistung oder die Motorbremswirkung zulässt.

WARNUNG

Gefahr eines unbeabsichtigten Starts der GRA!

  • Die GRA nach der Verwendung deaktivieren.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet - die GRA ist aktiviert

leuchtet - die Geschwindigkeitsregelung ist aktiv

Beim Start der Geschwindigkeitsregelung wird die eingestellte Geschwindigkeit angezeigt.

Funktionsbedingungen

  • Die Fahrgeschwindigkeit ist höher als 20 km/h.

Bedienung

Mit dem Hebel bedienen

Skoda Karoq. Mit dem Hebel bedienen

  1. GRA aktivieren (Geschwindigkeitsregelung inaktiv) GRA deaktivieren Regelung unterbrechen (gefederte Stellung)
  2. Geschwindigkeitsregelung wieder aufnehmen1) / Geschwindigkeit erhöhen
  3. Regelung mit der aktuellen Geschwindigkeit starten / Geschwindigkeit verringern
  4. Menü der Assistenzsysteme anzeigen - Möglichkeit, zwischen GRA und Geschwindigkeitsbegrenzer umzuschalten

Vorübergehend beschleunigen

  • Das Gaspedal treten.

Nach dem Loslassen des Gaspedals sinkt die Geschwindigkeit auf den zuvor gespeicherten Wert.

Geschwindigkeitsregelung unterbrechen

  • Nach der Betätigung des Bremspedals
  • Nach einem ESC-Eingriff

Problemlösung

Geschwindigkeitsregelanlage gestört

leuchtet

  • Die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

    WEITERLESEN:

     Automatische Distanzregelung (ACC)

    Funktionsweise ACC-Regelung ACC hält die eingestellte Geschwindigkeit. Wenn sich Ihr Fahrzeug dem vorausfahrenden Fahrzeug annähert, fängt ACC an, automatisch den eingestellten Abstand zu diesem

     Parklenkassistenzsysteme

     Einparkhilfe Park Pilot

    Funktionsweise Wenn ein Hindernis erkannt wird, erscheint im Infotainment ein grafischer Hinweis und es ertönt ein akustisches Signal. Mit der Verringerung des Abstands zum Hindernis verkürzt sich

    SEHEN SIE MEHR:

     DS 7 Crossback. Scheibenwischerschalter

    Um eine ordnungsgemäße Funktion der Scheibenwischer zu gewährleisten, entfernen Sie bei winterlichen Bedingungen Schnee, Eis oder Raureif von der Windschutzscheibe, den Scheibenwischerarmen und -blättern sowie von der Windschutzscheibendichtung. Schalten Sie die Scheibenwischer nicht bei trocken

     Volvo XC40. Fahrerdisplay

    Auf dem Fahrerdisplay werden Informationen zum Fahrzeug und zur Fahrt angezeigt. Das Fahrerdisplay umfasst verschiedene Anzeigen sowie Kontroll- und Warnsymbole. Welche Inhalte genau im konkreten Fall auf dem Fahrerdisplay angezeigt werden, richtet sich nach der Fahrzeugausstattung, den Ei

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0153