Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Skoda Karoq: Automatische Distanzregelung (ACC)

Funktionsweise

ACC-Regelung

ACC hält die eingestellte Geschwindigkeit. Wenn sich Ihr Fahrzeug dem vorausfahrenden Fahrzeug annähert, fängt ACC an, automatisch den eingestellten Abstand zu diesem Fahrzeug zu halten.

Das Halten der eingestellten Geschwindigkeit und des Abstands wird nachstehend als Regelung bezeichnet.

WARNUNG

ACC reagiert nicht auf querende oder entgegenkommende Objekte.

  • ACC ist vor allem für den Gebrauch auf Autobahnen vorgesehen.

pACC (Vorausschauende Geschwindigkeitsregelung)

pACC stellt eine Systemerweiterung der ACC dar.

pACC passt die Geschwindigkeit entsprechend erkannten Geschwindigkeitsbegrenzungen und dem Streckenverlauf, z. B. Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren an.

Das System nutzt folgende Quellen, um die Situation auszuwerten:

  • Navigationsdaten
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Sensoren, Radargeräte und Kameras

WARNUNG

pACC reagiert nicht auf Bahnübergänge

Geschwindigkeitsbereich

Ausstattungsabhängig ermöglicht ACC eine Geschwindigkeitseinstellung in einem Bereich von 30-160 oder 30-210 km/h.

Wird bei Fahrzeugen mit automatischem Getriebe die Regelung bei einer Geschwindigkeit von unter 30 km/h gestartet, so wird die Geschwindigkeit automatisch auf 30 km/h erhöht bzw. entsprechend der Geschwindigkeit des vorausfahrenden Fahrzeugs geregelt.

Abstandsstufe

Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ist in fünf verschiedenen Ebenen einstellbar.

WARNUNG

Einen minimalen Abstand gemäß den landesspezifischen gesetzlichen Bestimmungen einhalten.

Automatisches Anhalten und Anfahren mit automatischem Getriebe

Ein Fahrzeug mit automatischem Getriebe kann mithilfe der ACC bis zum Stillstand verzögert werden und sich wieder in Bewegung setzen. Bei einer längeren Haltepause wird die Regelung unterbrochen.

Um die Regelung wieder aufzunehmen:

  • Das Gaspedal treten.

Oder:

  • Den Hebel in die Stellung einstellen.

Oder:

  • Gilt für Fahrzeuge mit der Handerkennung am Lenkrad: das Lenkrad wieder greifen.

Die Regelung wird unterbrochen, wenn das Bremspedal getreten wird.

Überholen

Wenn Ihr Fahrzeug auf die Überholspur wechselt und kein vorausfahrendes Fahrzeug erkannt wird, beschleunigt ACC bis zu der eingestellten Geschwindigkeit.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet - ACC ist aktiviert

Je nach Ausstattung:

leuchtet - Regelung ist aktiv

oder

leuchtet zusammen mit

Regelung ist aktiv

Beim Start der Regelung wird die eingestellte Geschwindigkeit angezeigt.

leuchtet - ACC verzögert nicht ausreichend

  • Das Bremspedal treten.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet - ACC ist aktiviert

leuchtet - Regelung ist aktiv

Beim Start der Regelung wird die eingestellte Geschwindigkeit angezeigt.

leuchtet - ACC verzögert nicht ausreichend

  • Das Bremspedal treten.

leuchtet - ACC regelt die Fahrgeschwindigkeit entsprechend der zulässigen Geschwindigkeit

leuchtet - ACC regelt die Fahrgeschwindigkeit entsprechend dem sich nähernden Kreisverkehr

leuchtet - ACC regelt die Fahrgeschwindigkeit entsprechend der sich nähernden Kreuzung

leuchtet - ACC regelt die Fahrgeschwindigkeit entsprechend dem Streckenverlauf

Bedienung

Mit dem Hebel bedienen

Skoda Karoq. Mit dem Hebel bedienen

ACC aktivieren (Regelung inaktiv)

Regelung starten oder wieder aufnehmen / Geschwindigkeit in Sprüngen von 1 km/h erhöhen (gefederte Stellung)

Regelung unterbrechen (gefederte Stellung)

ACC deaktivieren

Geschwindigkeit in Sprüngen von 10 km/h erhöhen

Geschwindigkeit in Sprüngen von 10 km/h verringern

Abstandsstufe einstellen

Regelung starten / Geschwindigkeit in Sprüngen von 1 km/h verringern

Regelung mit der aktuellen Geschwindigkeit starten

  • antippen.

Oder:

  • Wenn keine Geschwindigkeit gespeichert ist, den Hebel in die gefederte Stellung einstellen.

Abstandsstufe einstellen

  • Den Schalter  in die gefederte Stellung  oder  einstellen.

Im Display erscheint die Linie A , die die Abstandsverschiebung kennzeichnet.

  • Mit dem Schalter die gewünschte Abstandsstufe einstellen.

Für eine vorübergehende Beschleunigung

  • Das Gaspedal treten.

Das Fahrzeug beschleunigt, die Regelung wird vorübergehend unterbrochen. Nach dem Loslassen des Gaspedals wird die Regelung wieder aufgenommen.

Geschwindigkeitsregelung unterbrechen

  • Nach der Betätigung des Bremspedals
  • Bei langzeitiger Betätigung des Kupplungspedals
  • Nach einem ESC-Eingriff
  • Nach der Deaktivierung der ASR

Regelung wieder aufnehmen

  • Wenn eine Geschwindigkeit gespeichert ist, den Hebel in die gefederte Stellung einstellen.

    Das Fahrzeug wird mit der eingestellten Geschwindigkeit geregelt. Die eingestellte Geschwindigkeit wird im Display des Kombi-Instruments angezeigt.

Funktionseinschränkung

Auf die Verwendung der ACC in den folgenden Fällen verzichten:

  • Das Fahrzeug fährt durch eine scharfe Kurve.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer geneigten Fahrbahn oder in Spurrinnen.
  • Das Fahrzeug fährt in einer zu engen Fahrspur.
  • Das Fahrzeug fährt durch eine Baustelle.

WARNUNG

  • Seien Sie in den folgenden Situationen besonders aufmerksam und eingriffsbereit.

Regelung entsprechend dem Fahrzeug auf der Nebenspur

Wenn sich Ihr Fahrzeug bei einer Geschwindigkeit über 80 km/h schneller als das Fahrzeug auf der Nebenspur auf der Fahrerseite bewegt, kann es dazu kommen, dass Ihr Fahrzeug entsprechend diesem Fahrzeug geregelt wird.

Bei Kurvenfahrt

Skoda Karoq. Bei Kurvenfahrt

Bei Kurvenfahrt kann ein Fahrzeug auf der Nebenspurt in den erfassten Bereich gelangen. Ihr Fahrzeug wird entsprechend diesem Fahrzeug geregelt.

Schmales oder versetzt fahrendes Verkehrsmittel

Skoda Karoq. Schmales oder versetzt fahrendes Verkehrsmittel

ACC erkennt ein schmales oder versetzt fahrendes Verkehrsmittel erst dann, wenn sich dieses im vom Radar erfassten Bereich befindet.

Fahrspurwechsel anderer Verkehrsmittel

Skoda Karoq. Fahrspurwechsel anderer Verkehrsmittel

Ein Verkehrsmittel, das in geringem Abstand auf die Fahrspur wechselt, muss von der ACC nicht rechtzeitig erkannt werden.

Stehendes Fahrzeugs

Skoda Karoq. Stehendes Fahrzeugs

Wenn ein vorausfahrendes Fahrzeug abbiegt und sich vor diesem Fahrzeug ein stehendes Fahrzeug befindet, muss die ACC auf das stehende Fahrzeug nicht reagieren.

Fahrzeuge mit besonderer Ladung oder speziellen Aufbauten

Eine Ladung oder Aufbauten, die außerhalb des Fahrzeugs hinausragen, müssen von der ACC nicht erkannt werden.

Einstellungen

Aktivierung/Deaktivierung und Einstellung

Im Infotainment im Menü

  • Fahrprogramm: - Einstellung der Fahrzeugbeschleunigung bei eingeschalteter ACC (bei Fahrzeugen mit der Auswahl des Fahrmodus wird diese Einstellung vorgenommen
  • Zuletzt gewählter Abstand - Ein-/Ausschalten der zuletzt gewählten Abstandsstufe
  • Abstand: - Einstellung des Abstands zu vorausfahrenden Fahrzeugen
  • Vorausschau Streckenverlauf - Ein-/Ausschalten der Geschwindigkeitsregelung entsprechend dem Streckenverlauf (z. B. Geschwindigkeitsverringerung vor der Kurve)
  • Vorausschau zulässige Geschwindigkeit - Ein-/Ausschalten der Geschwindigkeitsregelung entsprechend der zulässigen Geschwindigkeit

Problemlösung

ACC nicht verfügbar

leuchtet zusammen mit

oder

leuchtet zusammen mit

  • Den Motor abstellen und wieder anlassen.
  • Wenn ACC weiterhin nicht verfügbar ist, die Bremsleuchten am Fahrzeug oder am angekuppelten Anhänger prüfen.
  • Wenn die Bremsleuchten funktionieren und ACC weiterhin nicht verfügbar ist, die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Spurhalteassistent Lane Assist

Verwendungszweck

Lane Assist hilft, das Fahrzeug innerhalb der Fahrspur zu halten. Es orientiert sich nach Begrenzungslinien.

Zu diesen können Begrenzungsstriche, Fahrbahnränder oder Objekte wie Bordsteine ggf. Verkehrsleitkegel zählen.

Das System ist vor allem für den Gebrauch auf Autobahnen vorgesehen.

Funktionsweise

Wenn sich das Fahrzeug einer Begrenzungslinie nähert, führt das System eine Lenkbewegung in die entgegengesetzte Richtung von der Begrenzungslinie aus. Der Lenkeingriff kann manuell übersteuert werden.

Bei einem Spurwechsel mit eingeschaltetem Blinklicht erfolgt kein Systemeingriff.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet - System ist aktiviert und eingriffsbereit

leuchtet - System ist aktiviert und eingriffsbereit

leuchtet - System greift ein

leuchtet - System greift ein

Displayanzeige

Anzeigebeispiel im schwarz-weißen Display.

Fahrspurbegrenzung rechts hervorgehoben: System greift bei der Annäherung an die Begrenzungslinie rechts ein.

Im farbigen Display werden die Linien farblich hervorgehoben dargestellt.

Warnung durch Lenkradvibrationen

Die Lenkradvibrationen werden in den folgenden Situationen ausgelöst:

  • Das Fahrzeug überfährt die Begrenzungslinie ohne eingeschaltetes Blinklicht.
  • Das System ist nicht in der Lage, das Fahrzeug innerhalb der Fahrspur zu halten.

Bei Vibrationen die Lenkbewegung korrigieren.

Funktionsbedingungen

  • Die Fahrgeschwindigkeit ist höher als 60 km/h.
  • Die Begrenzungslinien sind gut sichtbar.

Funktionseinschränkung

Die Systemfunktion kann z. B. in den folgenden Fällen eingeschränkt sein:

  • Der Sichtbereich des Sensors ist durch die verschmutzte Scheibe, durch ein Hindernis oder ein vorausfahrendes Fahrzeug beschränkt.
  • Wenn ungünstige Witterungsverhältnisse bestehen.
  • Das Fahrzeug fährt durch eine scharfe Kurve.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer geneigten Fahrbahn oder in Spurrinnen.
  • Das Fahrzeug fährt in einer zu engen Fahrspur.
  • Das Fahrzeug fährt durch eine Baustelle.

WARNUNG

Gefahr eines fehlerhaften Lenkeingriffs! Bestimmte Gegenstände oder Markierungen auf der Fahrbahn können fälschlicherweise als Begrenzungslinien erkannt werden.

  • Lassen Sie die Hände immer am Lenkrad und seien Sie bereit, den Lenkeingriff zu übersteuern.

Einstellungen

Aktivierung/Deaktivierung im Kombi-Instrument

  • Die Taste  am Multifunktionslenkrad drücken.
  • Den Menüpunkt Lane Assist wählen.

Aktivierung/Deaktivierung im Infotainment

Im Menü

Problemlösung

Meldung bezüglich der Unverfügbarkeit des Systems

  • Die Frontscheibe im Sensorbereich reinigen.
  • Den Motor abstellen und nach kurzer Zeit wieder anlassen.
  • Sollte das System weiterhin nicht verfügbar sein, die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Travel Assist

Verwendungszweck

Travel Assist hilft, das Fahrzeug innerhalb der Fahrspur zu halten, und regelt gleichzeitig die Fahrgeschwindigkeit.

Funktionsweise

Travel Assist nutzt die Funktionen Lane Assist und ACC.

WARNUNG

Unfallgefahr!

  • Lassen Sie die Hände immer am Lenkrad und seien Sie bereit, die Lenkung zu übernehmen.
  • Die Hinweise in der Funktionsbeschreibung von Lane Assist und ACC sind zu beachten.

Adaptive Spurführung

Die Funktion hält die vom Fahrer gewählte Position innerhalb der Fahrspur

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet - das System ist aktiviert, die Geschwindigkeitsregelung und die adaptive Spurführung sind aktiv

leuchtet - das System ist aktiviert, die Geschwindigkeitsregelung ist aktiv

leuchtet - das System ist aktiviert, die adaptive Spurführung ist aktiv

leuchtet - Sie haben das Lenkrad losgelassen, die Lenkung übernehmen

leuchtet - Sie haben das Lenkrad losgelassen, die Lenkung sofort übernehmen

Funktionsbedingungen

  • Die ACC ist aktiviert.
  • Die Fahrgeschwindigkeit beträgt max. 210 km/h.
  • Die Begrenzungslinien sind gut sichtbar.
  • Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe ist die Fahrgeschwindigkeit höher als 30 km/h.

Funktionseinschränkung

Travel Assist dient lediglich zur Unterstützung und entbindet Sie nicht von der Verantwortung für das Autofahren.

Die Funktion kann z. B. in den folgenden Fällen eingeschränkt oder nicht verfügbar sein:

  • Der Sichtbereich des Sensors ist durch die verschmutzte Scheibe, durch ein Hindernis oder ein vorausfahrendes Fahrzeug beschränkt.
  • Wenn ungünstige Witterungsverhältnisse bestehen.
  • Das Fahrzeug fährt durch eine scharfe Kurve.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer geneigten Fahrbahn oder in Spurrinnen.
  • Das Fahrzeug fährt in einer zu engen Fahrspur.

Neben diesen Einschränkungen auch die ACC-Einschränkungen  beachten.

WARNUNG

Gefahr eines fehlerhaften Lenkeingriffs! Bestimmte Gegenstände oder Markierungen auf der Fahrbahn können fälschlicherweise als Begrenzungslinien erkannt werden.

  • Lassen Sie die Hände immer am Lenkrad und seien Sie bereit, den Lenkeingriff zu übersteuern.

Einstellungen

Aktivierung

  • Die Taste am Multifunktionslenkrad drücken.

Die Regelung mit der aktuellen Geschwindigkeit und die adaptive Spurführung werden gestartet.

Deaktivierung

  • Das Bremspedal treten.

Oder:

Den ACC-Hebel in die Stellung  einstellen.

Weitere Einstellungen sind mit ACC und Lane Assist identisch.

Problemlösung

Meldung bezüglich der Unverfügbarkeit des Systems

  • Den Anweisungen zur Problemlösung bei Lane Assist  und ACC  folgen.
  • Sollte das System weiterhin nicht verfügbar sein, die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen

Spurwechselassistent Side Assist

Verwendungszweck

Das System macht mithilfe von optischen Signalen im Außenspiegel auf Fahrzeuge aufmerksam, die bei einem Spurwechsel eine Gefahr darstellen können.

Funktionsweise

Das System überwacht den Bereich neben und hinter dem Fahrzeug.

Das System warnt vor einem annähernden Fahrzeug durch die Kontrollleuchte in der Außenspiegelabdeckung auf der Fahrzeugseite, wo das Fahrzeug erkannt wird.

Fahrsituationen, in denen eine Systemwarnung erfolgt

Skoda Karoq. Fahrsituationen, in denen eine Systemwarnung erfolgt

Ihr Fahrzeug wird vom Fahrzeug A überholt. Je schneller sich das Fahrzeug A nähert, desto früher erfolgt die Warnung durch die Kontrollleuchte.

Das Fahrzeug B wird von Ihrem Fahrzeug mit einer um max. 10 km/h höheren Geschwindigkeit überholt.

Wenn die Geschwindigkeit während des Überholvorgangs höher ist, erfolgt keine Warnung durch die Kontrollleuchte.

Kontrollleuchte

leuchtet - hinter Ihrem Fahrzeug befindet sich ein anderes Fahrzeug

blinkt - hinter Ihrem Fahrzeug befindet sich ein anderes Fahrzeug, auf derselben Seite ist das Blinklicht eingeschaltet

Bei Fahrzeugen mit Lane Assist blinkt die Kontrollleuchte auch dann, wenn Ihr Fahrzeug die Begrenzungslinie in Richtung des annähernden Fahrzeugs überschreitet. Das System löst dabei eine Lenkradvibration aus.

Dafür muss Lane Assist aktiviert und die Begrenzungslinie zwischen den Fahrzeugen erkannt sein.

Funktionsbedingungen

  • Die Fahrgeschwindigkeit ist höher als 15 km/h.
  • An der Anhängersteckdose ist kein Zubehör angeschlossen.

Funktionseinschränkung

Das System kann die Fahrspurbreite nicht erkennen.

Deswegen kann dieses z. B. in den folgenden Fällen auf ein Fahrzeug in einer ferner gelegenen Fahrspur aufmerksam machen

  • Das Fahrzeug fährt auf einer Fahrbahn mit engen Fahrspuren oder am Fahrspurrand.
  • Das Fahrzeug fährt durch eine Kurve.

Das System kann auf Objekte längs der Fahrbahn, wie z. B. hohe Leitplanken oder Lärmschutzwände, aufmerksam machen.

Die Warnung vor einem Fahrzeug muss seitens des Systems in den folgenden Fällen gar nicht erfolgen oder die Warnung kann fehlerhaft ausgegeben werden:

  • Wenn ungünstige Witterungsverhältnisse bestehen.
  • Ein sehr schnell herannahendes Fahrzeug.
  • Das Fahrzeug fährt durch eine scharfe Kurve oder einen Kreisverkehr.

Einstellungen

Im Display des Kombi-Instruments

Im Menü Assistenten.

Im Infotainment

Im Menü

Problemlösung

Meldung bezüglich der Unverfügbarkeit des Systems

  • Den Motor abstellen und wieder anlassen.
  • Sollte das System weiterhin nicht verfügbar sein, die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Verkehrszeichenerkennung

Verwendungszweck

Die Verkehrszeichenerkennung zeigt Verkehrszeichen im Display des Kombi-Instruments an. Diese weist auch auf eine Geschwindigkeitsüberschreitung hin.

WARNUNG

Verkehrszeichen an der Straße haben stets Vorrang vor den im Display angezeigten Verkehrszeichen.

Funktionsweise

Angezeigte Verkehrszeichen

  • Geschwindigkeitsgebote
  • Überholverbote
  • Fahrverbote - Einbahnstraßen-Verkehr
  • Zusatzzeichen, z. B. Geschwindigkeitsbegrenzung bei Nässe

Fahren mit Anhänger

Wenn ein Anhänger oder ein anderes Zubehör an der Anhängersteckdose angeschlossen ist, werden auch anhängerrelevante Verkehrszeichen angezeigt.

Fahren auf Straßen ohne Geschwindigkeitsgebote

Wenn Sie sich auf einer Straße ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen befinden, wird im Display das Verkehrszeichen  angezeigt.

Beispiel für Verkehrszeichenanzeige

Beispiel für Zusatzzeichen Beispiel für mehrere gleichzeitig erkannte Verkehrszeichen.

Gleichzeitig erscheint im Geschwindigkeitsmesser eine rote Anzeige bezüglich der Geschwindigkeitsbegrenzung.

Geschwindigkeitseinheiten

Die Geschwindigkeitsangaben in den angezeigten Verkehrszeichen beziehen sich auf die landesüblichen Geschwindigkeitseinheiten.

Z. B. kann sich die Anzeige   länderspezifisch auf 30 km/h oder 30 mph beziehen.

Einschränkung

Die Systemfunktion kann z. B. in den folgenden Fällen eingeschränkt sein:

  • Der Sensor wird durch die Sonne oder den Gegenverkehr geblendet.
  • Der Sichtbereich des Sensors ist durch ein Hindernis oder ein vorausfahrendes Fahrzeug beschränkt.
  • Wenn ungünstige Witterungsverhältnisse bestehen.
  • Das Fahrzeug bewegt sich mit hoher Geschwindigkeit.
  • Die Verkehrszeichen sind verdeckt, beschädigt oder entsprechen nicht der Norm.
  • Die Verkehrszeichen sind an blinkenden Leuchtschildern befestigt.
  • Die Kartenunterlagen der Navigation sind nicht aktuell oder nicht verfügbar.

Einstellungen

Aktivierung/Deaktivierung und Einstellung

Im Infotainment im Menü

Verkehrszeichenerkennung

  • Im Kombi-Instrument einblenden - Aktivierung/Deaktivierung der zusätzlichen Anzeige im Display des Kombi-Instruments
  • Geschwindigkeitswarnung: - Einstellung einer Warnung beim Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeit
  • Warnung bei mehr als - Erhöhung der Geschwindigkeitsbegrenzung für die Warnung beim Überschreiten der zulässigen Geschwindigkeit

Anhänger-Erkennung

  • Anhängerrelevante Verkehrszeichen einblenden - Deaktivierung/ Aktivierung der Anzeige von anhängerrelevanten Verkehrszeichen
  • Für Routenberechnung nutzen - Aktivierung/Deaktivierung der Anhängerberücksichtigung bei der Routenberechnung in der Navigation
  • Höchstgeschwindigkeit für Anhänger - Einstellung der Höchstgeschwindigkeit für den Anhängerbetrieb

Proaktiver Insassenschutz Crew Protect Assist

Verwendungszweck

Das System des Proaktiven Insassenschutzes löst in gefährlichen Situationen Maßnahmen zum Schutz der Fahrzeuginsassen aus.

Funktionsweise

Wenn das System die Situation als kritisch auswertet, löst es folgende Sicherheitsmaßnahmen aus:

  • Geöffnete Fenster werden bis auf einen kleinen Spalt geschlossen.
  • Das Schiebe-/Ausstelldach wird geschlossen.
  • Die vorderen-Sicherheitsgurte werden am Körper gestrafft.

Die Systemreaktion ist vom gewählten Fahrmodus abhängig.

Gefahr eines Frontalaufpralls

Gilt für Fahrzeuge mit dem System Front Assist.

Das System löst Sicherheitsmaßnahmen aus, wenn es die drohende Gefahr eines Frontalaufpralls erkennt.

Gefahr bei der Inaktivität des Fahrers

Gilt für Fahrzeuge mit dem Assistenten für Notsituationen Emergency Assist.

Das System löst Sicherheitsmaßnahmen aus, wenn es die drohende Gefahr bei Inaktivität des Fahrers erkennt.

Funktionseinschränkung

Die Funktion kann z. B. in den folgenden Fällen eingeschränkt oder nicht verfügbar sein:

  • Bei der Deaktivierung im Infotainment im Menü
  • Bei der Deaktivierung der ASR oder der Aktivierung des ESC Sport
  • Beim Rückwärtsfahren
  • Wenn eine Störung des ESC, des reversiblen Sicherheitsgurts oder des Airbag-Systems vorliegt
  • Wenn eine Störung oder eine Einschränkung des Systems Front Assist vorliegt
  • Wenn eine Störung oder eine Einschränkung des Assistenten für Notsituationen Emergency Assist vorliegt

Einstellungen

Automatische Aktivierung

Das System wird beim Einschalten der Zündung automatisch aktiviert.

Problemlösung

Proaktives Insassenschutzsystem gestört

leuchtet zusammen mit

Meldung bezüglich der Unverfügbarkeit oder Funktionseinschränkung

  • Die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Müdigkeitserkennungsassistent Driver Alert

Funktionsweise

Der Müdigkeitserkennungsassistent wertet das Lenkverhalten aus. Wenn dieser beim Fahrer Müdigkeitserscheinungen erkennt, wird eine Fahrpause empfohlen. Im Display des Kombi-Instruments leuchtet das Symbol auf.

WARNUNG

Bei dem sog. Sekundenschlaf erfolgt keine Systemwarnung.

Zurückstellen der Pausenempfehlung

Das Zurückstellen der Pausenempfehlung erfolgt in den folgenden Fällen:

  • Es wird angehalten und die Zündung wird ausgeschaltet
  • Es wird angehalten, der Sicherheitsgurt wird abgelegt und die Fahrertür wird geöffnet
  • Es wird für länger als 15 Minuten angehalten

In einigen Situationen kann das System fälschlicherweise eine Pausenempfehlung ausgeben.

Funktionsbedingungen

  • Fahrgeschwindigkeit zwischen 60-200 km/h.

Einstellungen

Aktivierung/Deaktivierung

Im Infotainment im Menü

Assistent für Notsituationen Emergency Assist

Verwendungszweck

Der Assistent für Notsituationen erkennt die Inaktivität des Fahrers, die z. B. durch einen plötzlichen Bewusstseinsverlust verursacht werden kann. Das System nimmt anschließend Maßnahmen vor, um das Fahrzeug möglichst sicher bis zum Stillstand zu verzögern.

Mit dem Assistenten können nur Fahrzeuge mit Automatikgetriebe ausgestattet werden.

Funktionsweise

Wenn der Assistent die Inaktivität des Fahrers erkennt

  • Es ertönt ein akustisches Warnsignal und im Display des Kombi-Instruments erscheint eine Meldung.
  • Wenn der Fahrer nach wiederholter Warnung die Lenkung nicht übernimmt, erfolgt das Einschalten der Warnblinkanlage und das Fahrzeug wird automatisch abgebremst.
  • Nachdem das Fahrzeug zum Stillstand gekommen ist, erfolgt das Einschalten der Parkbremse.

Unterbrechung der automatischen Bremsung

  • Durch die Betätigung des Brems- oder Gaspedals
  • Durch eine Lenkbewegung

Funktionsbedingungen

  • Lane Assist ist aktiviert und die Begrenzungslinien der Fahrspur sind erkannt.
  • ACC ist aktiviert.

 Bergabfahrassistent

Funktionsweise

Der Bergabfahrassistent hilft, durch automatische Bremseingriffe eine konstante Geschwindigkeit beim Bergabfahren zu halten.

Das System funktioniert auch bei einer Fahrt in Leerlaufstellung oder beim eingelegten Rückwärtsgang.

WARNUNG

Unfallgefahr! Das System kann aus physikalischen Gründen seine Funktion auf einem schmierigen Untergrund, z. B. Eis, Schlamm u. Ä., nicht korrekt erfüllen.

Statusanzeige im Display des Kombi-Instruments

leuchtet grau - das System ist aktiviert

leuchtet weiß/grün - das System greift ein

Geschwindigkeit ändern

Die Fahrgeschwindigkeit kann geändert werden, indem das Brems- oder Gaspedal betätigt wird. Nach dem Loslassen des Pedals hält der Assistent die aktuelle Geschwindigkeit.

Funktionsbedingungen

  • Der Motor läuft.
  • Der Offroad-Modus ist aktiviert.
  • Das Gefälle beträgt mind. 10 %.
  • Weder Gas- noch Bremspedal werden betätigt.
  • Die Fahrgeschwindigkeit beträgt max. 30 km/h.

Einstellungen

Automatische Aktivierung

Das System wird beim Einschalten des Offroad-Modus automatisch aktiviert.

Aktivierung/Deaktivierung im Infotainment

Die Aktivierung oder Deaktivierung des Systems erfolgt im folgenden Menü.

Oder:

    WEITERLESEN:

     Parklenkassistenzsysteme

     Einparkhilfe Park Pilot

    Funktionsweise Wenn ein Hindernis erkannt wird, erscheint im Infotainment ein grafischer Hinweis und es ertönt ein akustisches Signal. Mit der Verringerung des Abstands zum Hindernis verkürzt sich

     Ausparkassistent

    Funktionsweise Der Ausparkassistent warnt beim Rückwärtsfahren vor herannahenden Fahrzeugen. Wenn der Fahrer nicht auf die Warnung reagiert, wird das Fahrzeug bei einer Geschwindigkeit unter 10 k

    SEHEN SIE MEHR:

     BMW X1. Kraftstoff sparen

    Fahrzeugausstattung In diesem Kapitel werden alle Serien-, Länderund Sonderausstattungen beschrieben, die in der Modellreihe angeboten werden. Es werden daher auch Ausstattungen beschrieben, die in einem Fahrzeug z. B. aufgrund der gewählten Sonderausstattung oder der Ländervariante nicht verf

     BMW X1. Rückfahrkamera

    Prinzip Die Rückfahrkamera unterstützt beim rückwärts Einparken und Rangieren. Dazu wird der Bereich hinter dem Fahrzeug am Control Display abgebildet. Hinweis WARNUNG Das System entlastet nicht von der eigenen Verantwortung die Verkehrssituation richtig einzuschätzen. Es besteht Unfallgefahr

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0392