Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Volvo XC40: Aktive Einparkhilfe

Die aktive Einparkhilfe (PAP) kann Sie beim Einparken unterstützen. Beim Längsausparken kann die Funktion außerdem Lenkhilfe leisten.

Die Funktion kontrolliert zuerst, ob der vorhandene Platz ausreicht und unterstützt Sie dann beim Einparken.

Das Center Display zeigt durch Symbole, Grafik und Text an, welche Schritte wann auszuführen sind.

WARNUNG

  • Die Funktion stellt ein ergänzendes Fahrerassistenzsystem dar, das das Fahren einfacher und sicherer macht, aber nicht alle Fahrsituationen bzw. alle denkbaren Verkehrs-, Wetter- und Straßenverhältnisse bewältigt.
  • Damit Sie sich vor der Nutzung dieser Funktion aller ihrer Begrenzungen bewusst sind, empfehlen wir Ihnen, alle betreffenden Abschnitte der Betriebsanleitung zu lesen.
  • Die Fahrerassistenzfunktion kann die Aufmerksamkeit und Urteilsfähigkeit des Fahrers keinesfalls ersetzen, sondern dieser ist stets dafür verantwortlich, das Fahrzeug sicher, mit angepasster Geschwindigkeit, in angemessenem Abstand zu anderen Fahrzeugen sowie gemäß den geltenden Verkehrsregeln und Vorschriften zu fahren.

Themenbezogene Informationen

  • Fahrerunterstützungssystem
  • Einparkvarianten der aktiven Einparkhilfe
  • Aktive Einparkhilfe verwenden
  • Längs ausparken mit aktiver Einparkhilfe
  • Begrenzungen der aktiven Einparkhilfe
  • Mitteilungen für die aktive Einparkhilfe

Einparkvarianten der aktiven Einparkhilfe

Die aktive Einparkhilfe (PAP) leistet Unterstützung beim Längs- und Quereinparken.

Längseinparken

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip beim Längs- bzw. Quereinparken.

Die Funktion parkt das Fahrzeug in folgenden Einzelschritten:

1. Eine Parklücke wird gesucht und abgemessen.

2. Das Fahrzeug wird rückwärts in die Lücke eingeparkt.

3. Das Fahrzeug wird durch Vor- und Zurücksetzen in dem Parkraum in Position gebracht.

Mit der Funktion Ausparken kann ein längs eingeparktes Fahrzeug auch beim Herausfahren aus einer Parklücke durch die Funktion Hilfe bekommen.

Quereinparken

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip beim Quereinparken.

Die Funktion parkt das Fahrzeug in folgenden Einzelschritten:

1. Eine Parklücke wird gesucht und abgemessen.

2. Das Fahrzeug wird in die Parklücke gelenkt und durch Vor- und Zurücksetzen optimal in Position gebracht.

ACHTUNG Zum Verlassen einer Parklücke sollte die Funktion Ausparken nur dann verwendet werden, wenn das Fahrzeug längs geparkt wurde - bei quer geparkten Fahrzeugen funktioniert sie nicht.

Themenbezogene Informationen

  • Aktive Einparkhilfe
  • Längs ausparken mit aktiver Einparkhilfe

Aktive Einparkhilfe verwenden

Die aktive Einparkhilfe (PAP) hilft Ihnen, das Fahrzeug in drei Einzelschritten zu parken.

Die Funktion kann dem Fahrer auch helfen, eine Parklücke zu verlassen.

Die Funktion bemisst den Freiraum und lenkt das Fahrzeug - der Fahrer hat die Aufgabe, dabei

  • sorgfältig Aufsicht rund um das Fahrzeug zu halten
  • den Anweisungen das Center Displays zu folgen
  • die Gangstellung (Rückwärts/Vorwärts) zu wählen - ein akustisches Signal signalisiert dem Fahrer, dass der Gang zu wechseln ist
  • die Geschwindigkeit regeln und eine sichere Geschwindigkeit einzuhalten
  • zu bremsen und anzuhalten.

Die einzelnen Schritte werden durch Symbole, Grafiken und/oder Text auf dem Center Display angezeigt.

Die Funktion kann aktiviert werden, wenn folgende Kriterien nach dem Motorstart erfüllt sind:

  • Kein Anhänger am Fahrzeug
  • Die Geschwindigkeit liegt unter 30 km/h (20 mph).

ACHTUNG Wenn die Funktion nach einem Parkplatz sucht, sollte der Abstand zwischen Fahrzeug und Parklücken 0,5-1,5 Meter (1,6-5,0 ft) betragen.

Parken mit aktiver Einparkhilfe

Die Funktion parkt das Fahrzeug in folgenden Einzelschritten:

1. Eine Parklücke wird gesucht und abgemessen.

2. Das Fahrzeug wird rückwärts in die Lücke eingeparkt.

3. Das Fahrzeug wird in der Parklücke ausgerichtet, und ggf. werden Sie vom System zum Schalten und Bremsen aufgefordert.

Parklücken finden und ausmessen

Volvo XC40. Fahrerunterstützung Die Funktion kann in der Ansicht Funktionen des Displays in der Mittelkonsole aktiviert werden.

Sie ist auch über die Kameraansichten erreichbar.

  • Tastenanzeige GRÜN: Die Funktion ist aktiviert.
  • Tastenanzeige GRAU: Die Funktion ist deaktiviert.

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip bei der Suche nach einer Parklücke zum Längseinparken.

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip bei der Suche nach einer Parklücke zum Quereinparken.

Vor dem Parken höchstens 30 km/h (20 mph) fahren.

1. In der Ansicht Funktionen oder in der Kameraansicht auf das Symbol für Einparken tippen.

  • Die Funktion sucht eine Parklücke und überprüft, ob diese groß genug ist.

2. Bereiten Sie sich darauf vor, das Fahrzeug anzuhalten, wenn die Grafik und Meldung auf dem Center Display anzeigt, dass eine geeignete Parklücke gefunden wurde.

  • Ein Popup-Fenster wird angezeigt.

3. Wählen Sie Parallel-Parken oder Rechtwinklig parken und legen Sie den Rückwärtsgang ein.

ACHTUNG Die Funktion sucht freie Parklücken, zeigt Anweisungen und gibt Lenkhilfe beim Einparken auf der Beifahrerseite. Auf Wunsch kann jedoch auch ein Einparken auf der Fahrerseite erfolgen:

  • Schalten Sie den Blinker auf Fahrerseite ein - jetzt sucht das Fahrzeug stattdessen auf dieser Seite des Fahrzeugs nach einer Parklücke.

Rückwärts einparken

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip beim rückwärts Längseinparken.

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip beim rückwärts Quereinparken.

1. Stellen Sie sicher, dass der Platz nach hinten frei ist, und legen Sie den Rückwärtsgang ein.

2. Setzen Sie langsam und vorsichtig zurück, ohne das Lenkrad anzufassen - nicht schneller als 7 km/h (4 mph) fahren.

3. Bereiten Sie sich darauf vor, das Fahrzeug anzuhalten, wenn die Grafik und Meldung auf dem Center Display entsprechende Anweisungen anzeigt.

ACHTUNG

  • Fassen Sie nicht an das Lenkrad, wenn die Funktion aktiviert ist.
  • Stellen Sie sicher, dass das Lenkrad in seiner Bewegung nicht behindert wird und sich frei drehen kann.
  • Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen: Vor dem Vor- oder Zurücksetzen warten, bis die Lenkradbewegungen beendet sind.

Das Fahrzeug in der Parklücke ausrichten

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip zur Positionierung beim Längseinparken.

Volvo XC40. Fahrerunterstützung
Prinzip zur Positionierung beim Quereinparken.

1. Den Schalt- oder Wählhebel in die vom System angezeigte Stellung führen, die Lenkraddrehung abwarten und vorsichtig vorwärts fahren.

2. Bereiten Sie sich darauf vor, das Fahrzeug anzuhalten, wenn die Grafik und Meldung auf dem Center Display entsprechende Anweisungen anzeigt.

3. Den Rückwärtsgang einlegen und langsam rückwärts fahren.

4. Bereiten Sie sich darauf vor, das Fahrzeug abzubremsen, wenn die Grafik und Meldung auf dem Center Display entsprechende Anweisungen anzeigt.

Die Funktion wird automatisch ausgeschaltet, sobald Grafik und Mitteilung das Ende des Einparkvorgangs melden. Der Fahrer muss u.U. anschließend eine zusätzliche Korrektur vornehmen - es kann ausschließlich der Fahrer entscheiden, wann das Fahrzeug ordentlich geparkt ist.

WICHTIG Der Warnabstand ist, wenn die Sensoren von der aktiven Einparkhilfe (PAP) genutzt werden, kürzer als bei Nutzung durch die normale Einparkhilfe.

Bremsautomatik beim Parken

Wenn die Sensoren der Einparkhilfe während des Einparkens vor oder hinter dem Fahrzeug ein anderes Fahrzeug oder einen Fußgänger erfassen, wird das Fahrzeug automatisch zum Stehen gebracht.

Danach weist eine Pop-up-Meldung auf dem Fahrerdisplay darauf hin, dass der Einparkvorgang durch Drücken von Abbrechen abgebrochen oder durch Drücken von Fortsetzen fortgesetzt werden kann.

Gehen Sie nach Auswahl von Fortsetzen wie folgt vor:

  • Kontrollieren Sie, dass sich im Umfeld des Fahrzeugs keine Hindernisse befinden und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Center Display, wie z. B.:
    Weiter - Langsam vom Objekt entfernen.

Themenbezogene Informationen

  • Aktive Einparkhilfe
  • Begrenzungen der aktiven Einparkhilfe

Längs ausparken mit aktiver Einparkhilfe

Die Funktion Ausparken kann Sie unterstützen, wenn Sie längs ausparken.

ACHTUNG Zum Verlassen einer Parklücke sollte die Funktion Ausparken nur dann verwendet werden, wenn das Fahrzeug längs geparkt wurde - bei quer geparkten Fahrzeugen funktioniert sie nicht.

Volvo XC40. Fahrerunterstützung Die Funktion Ausparken wird in der Ansicht Funktionen des Center Displays oder in der Kameraansicht aktiviert.

  • Tastenanzeige GRÜN: Die Funktion ist aktiviert.
  • Tastenanzeige GRAU: Die Funktion ist deaktiviert.

1. In der Ansicht Funktionen oder in der Kameraansicht auf das Symbol für Ausparken tippen.

2. Durch Aktivieren des Blinkers auswählen, nach welcher Seite das Fahrzeug die Parklücke verlassen soll.

3. Bereiten Sie sich darauf vor, das Fahrzeug anzuhalten, wenn die Grafik und Meldung auf dem Center Display entsprechende Anweisungen anzeigt - folgen Sie den Anweisungen auf die gleiche Weise wie beim Einparken.

Beachten Sie, dass das Lenkrad nach Ende der Funktion möglicherweise "zurückfedert".

Um die Parklücke verlassen zu können, muss der Fahrer das Lenkrad in diesem Fall wieder zurück zum Anschlag drehen.

Wenn die Funktion der Ansicht ist, dass der Fahrer die Parklücke ohne ein zusätzliches Manöver verlassen kann, wird die Funktion beendet, auch wenn Sie das Gefühl haben, dass das Fahrzeug immer noch in der Parklücke steht.

Themenbezogene Informationen

  • Aktive Einparkhilfe
  • Begrenzungen der aktiven Einparkhilfe

Begrenzungen der aktiven Einparkhilfe

Die aktive Einparkhilfe (PAP) kann nicht alle denkbaren Hindernisse in allen denkbaren Situationen erfassen und daher u. U. nur eingeschränkt funktionieren.

Sie als Fahrer sollten sich z. B. der folgenden Begrenzungen der aktiven Einparkhilfe bewusst sein.

WARNUNG

  • Die Sensoren der Einparkhilfe haben tote Winkel, in denen Hindernisse nicht erfasst werden können.
  • Achten Sie z. B. insbesondere auf Menschen und Tiere, die sich in der Nähe des Fahrzeugs aufhalten.
  • Denken Sie stets daran, dass die Fahrzeugfront beim Parkmanöver in den laufenden Verkehr ausschwenken kann.

WICHTIG Objekte, die sich über dem Erfassungsbereich der Sensoren befinden, werden bei der Berechnung des Parkmanövers nicht berücksichtigt, wodurch die Funktion zu früh in die Parklücke einschwenken kann: Solche Parklücken sind daher zu meiden.

Einparkvorgang wird unterbrochen

Ein Einparkvorgang wird unterbrochen:

  • wenn der Fahrer das Lenkrad bewegt
  • wenn das Fahrzeug schneller als 7 km/h (4 mph) fährt
  • wenn der Fahrer auf Abbrechen im Center Display drückt
  • bei Eingriff des Antiblockiersystems oder der Fahrdynamikregelung - z.B. wenn ein Rad bei Glätte die Bodenhaftung verliert
  • wenn die Servolenkung für geschwindigkeitsabhängigen Lenkwiderstand mit reduzierter Leistung arbeitet - z. B. bei Kühlvorgängen aufgrund Überhitzung.
  • Wenn die Sensoren der Einparkhilfe während des Einparkens vor oder hinter dem Fahrzeug ein anderes Fahrzeug oder einen Fußgänger erfassen, wird das Fahrzeug automatisch zum Stehen gebracht.

    Eine Mitteilung im Center Display informiert im gegebenen Fall über den Grund für die Unterbrechung der Einparksequenz.

WICHTIG Unter bestimmten Bedingungen kann die Funktion keine Parklücke finden - eine Ursache hierfür kann sein, dass die Sensoren von externen Geräuschquellen gestört werden, die die vom System genutzten Ultraschallfrequenzen abgeben.

Beispiele solcher Quellen sind u.A. Signalhörner, nasse Reifen auf Asphalt, pneumatische Bremsen, Auspuffgeräusche von Motorrädern uvm.

ACHTUNG Durch Schmutz, Eis oder Schnee auf den Sensoren wird ihre Funktion eingeschränkt und eine Messung u.U. verhindert.

Verantwortung des Fahrers

Der Fahrer sollte stets daran denken, dass die Funktion ein Hilfsmittel ist - es handelt sich nicht um eine unfehlbare, vollautomatische Funktion. Deshalb muss der Fahrer stets bereit sein, ein Einparkmanöver abzubrechen.

Es gibt auch einige Details im Zusammenhang mit dem Parken, die zu bedenken sind, wie:

  • Für die Prüfung der von der Funktion angebotenen Parklücke auf ihre Eignung ist stets der Fahrer verantwortlich.
  • Von der Benutzung der Funktion bei montierten Schneeketten oder montiertem Reserverad wird abgeraten.
  • Die Funktion darf nicht verwendet werden, wenn Ladegut über die Fahrzeugkontur hinausragt.
  • Kräftiger Regen oder Schneefall kann zur Folge haben, dass die Parklücke nicht korrekt ausgemessen wird.
  • Beim Suchen und Vermessen von Parklücken kann die Funktion ggf. Objekte übersehen, die sich weit innen in der Lücke befinden.
  • In engen Straßen können nicht alle Parklücken angeboten werden, weil der dafür notwendige Manövrierraum eventuell nicht in ausreichendem Maße vorhanden ist.
  • Zugelassene Reifen mit dem richtigen Reifendruck verwenden, da dies die Einparkqualität der Funktion beeinflusst.
  • Die Funktion geht von dem an aktuellen Platz geparkten Fahrzeug aus. Ist dieses ungeeignet geparkt, können z. B. Reifen und Felgen des eigenen Fahrzeugs an Bordsteinkanten beschädigt werden.
  • Quer angeordnete Parklücken können übersehen oder unnötigerweise angeboten werden, wenn ein geparktes Fahrzeug weiter als die übrigen geparkten Fahrzeuge herausragt.
  • Die Funktion ist für das Parken auf geraden Straßen konstruiert - nicht in Kurven oder an scharfen Biegungen. Achten Sie deshalb darauf, dass das Fahrzeug beim Vermessen der jeweiligen Parklücke durch die Funktion parallel zur Lücke steht.

Themenbezogene Informationen

  • Aktive Einparkhilfe
  • Geschwindigkeitsabhängiger Lenkwiderstand
  • Begrenzungen für die Kamera- und Radareinheit

Mitteilungen für die aktive Einparkhilfe

Die Meldungen zur aktiven Einparkhilfe (PAP) können auf dem Fahrer- und/oder Center Display erscheinen. Hier folgen einige Beispiele.

Volvo XC40. Fahrerunterstützung

A - Eine Volvo-Vertragswerkstatt wird empfohlen.

Sie blenden eine Textmeldung aus, indem Sie die -Taste in der Mitte des rechten Lenkradtastenfelds kurz drücken.

Wenn sich eine Meldung nicht ausblenden lässt, wenden Sie sich bitte an eine WerkstattA.

Themenbezogene Informationen

  • Aktive Einparkhilfe
  • Begrenzungen der aktiven Einparkhilfe

    WEITERLESEN:

     Radareinheit

    Die Radareinheit wird von mehreren Fahrerassistenzsystemen verwendet und ist für die Erfassung anderer Fahrzeuge vorgesehen. Platzierung der Radareinheit Die Radareinheit wird von folgenden F

     Anlassen und Fahren

     Motor anlassen

    Das Fahrzeug wird mit Hilfe der Starttaste neben dem Lenkrad gestartet, wenn sich der Transponderschlüssel im Fahrzeug Innenraum befindet. Lage der Startschaltung. WARNUNG Vor dem Starten:

    SEHEN SIE MEHR:

     DS 7 Crossback. Kraftstoffkompatibilität

    Benzinkraftstoffe gemäß EN 228 enthalten bis zu 5 % bzw. 10 % Äthanol. Dieselkraftstoffe gemäß EN 590, EN 16734 und EN 16709 enthalten jeweils bis zu 7 %, 10 %, 20 % und 30 % Fettsäuremethylester. Die Verwendung von B20- oder B30-Kraftstoffen, selbst wenn es nur gelegentlich ist, ist mit bes

     Skoda Karoq. Notruf

    Was soll beachtet werden WARNUNG Für den Verbindungsaufbau zur Notrufnummer ist die Verfügbarkeit eines Mobilfunknetzes unentbehrlich. WARNUNG Der Notrufdienst ist nur in einigen Ländern verfügbar. WARNUNG Wenn sich das Fahrzeug in einem Gebiet ohne funktionsfähige Notrufsysteminfrastruktur b

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0163