Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Mazda MX-30: Spurhaltung im Notfall (ELK)

▼ Spurhaltung im Notfall (ELK)

Die ELK wurde entwickelt, um dem Fahrer bei der Lenkradbedienung im Notfall zu helfen, um Gefahren zu vermeiden.

Die ELK besteht aus einer Toter-Winkel-Assistentfunktion, die verhindert, dass Ihr Fahrzeug mit anderen Fahrzeugen auf benachbarten Spuren zusammenstoßt, und der Spurhalteassistentfunktion, die verhindert, dass Ihr Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt.

▼ Toter-Winkel-Assistent

Der Toter-Winkel-Assistent unterstützt den Fahrer dabei, einen Aufprall mit Fahrzeugen auf benachbarten Fahrspuren zu vermeiden (ausschließlich entgegenkommenden Fahrzeugen auf der Gegenfahrbahn).

Der Toter-Winkel-Assistent erfasst weiße (gelbe) Linien auf der Fahrbahn mithilfe der FSC-Kamera und erfasst Fahrzeuge auf benachbarten Fahrspuren mithilfe des hinteren Seiten-Radarsensors. Wenn eine Möglichkeit des Aufpralls mit einem Fahrzeug auf der benachbarten Fahrspur beim Wechseln der Fahrspur oder bei einem Abkommen von der Fahrspur besteht, unterstützt der Assistent Ihre Lenkradsteuerung, um Sie auf der Fahrbahn zu halten.

Wenn der Lenkassistent aktiviert wird, ertönt ein Warnsignal und Warnungen auf den Anzeigen zeigen dem Fahrer an, dass die Wahrscheinlichkeit eines Aufpralls besteht. Weiterhin ertönt bei einer erhöhten Wahrscheinlichkeit eines Aufpralls ein Warnsignal und Displayanzeigen benachrichtigen den Fahrer über die Gefahr.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

WARNUNG

Verlassen Sie sich nicht zu stark auf den Toter-Winkel-Assistenten und fahren Sie immer vorsichtig.

  • Der Toter-Winkel-Assistent funktioniert mit Einschränkungen.

    Verlassen Sie sich nicht vollständig auf das System und bleiben Sie mit dem Lenkrad immer auf Kurs.

  • Der Toter-Winkel-Assistent ist kein autonomes Fahrsystem. Außerdem kann das System keine Fahrfehler oder mangelnde Vorsicht kompensieren. Ein zu starkes Verlassen auf das System kann zu Unfällen führen.
  • Der Erkennungsbereich der Kamera und des Sensors ist begrenzt. Wenn der Lenkassistent ein zweirädriges Fahrzeug in der Nähe des erfassenden Fahrzeugs nicht erfasst, könnte dies zu einem Unfall führen.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Betreiben Sie die Funktion unter folgenden Bedingungen nicht.

Andernfalls kann es zu einem Unfall kommen.

  • Das Fahrzeug fährt auf rutschigen Straßenverhältnissen wie z. B. auf vereisten, verschneiten oder auf unbefestigten Straßen.
  • Eine andere als die spezifizierte Reifengröße wird verwendet, z. B. wenn Schneeketten oder vorübergehende Ersatzreifen verwendet werden.
  • Das Fahrzeug zieht einen Camping-Anhänger oder einen Bootsanhänger.
  • Das Fahrzeug fährt auf anderen Straßen als Autobahnen und Landstraßen.
  • Der hintere Stoßfänger um einen hinteren Seiten-Radarsensor herum ist verformt.

Betriebsbedingungen

Der Toter-Winkel-Assistent funktioniert, wenn alle der folgenden Bedingungen erfüllt sind.

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt mehr als oder ungefähr 60 km/h.
  • Das Fahrzeug wird auf einer geraden Straße oder einer Straße mit leichten Kurven gefahren.
  • Das System erfasst die weißen (gelben) Fahrspurmarkierungen auf beiden Seiten.
  • An den hinteren Seiten befindet sich ein Fahrzeug.

HINWEIS

  • Der Toter-Winkel-Assistent funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist.
    • Eine Bedingung wird erfüllt, bei der die FSC-Kamera ein Zielobjekt nicht erfassen kann.

      Siehe "FSC-Kamera".

    • Es besteht eine schlechte Sichtbarkeit der Fahrzeuge in den benachbarten Fahrspuren.
    • Ein Fahrzeug nähert sich mit hoher Geschwindigkeit auf einer benachbarten Fahrspur.
    • Fahrzeuge in den benachbarten Fahrspuren weisen folgende Formen auf.
      • Das Fahrzeug ist sehr klein.
      • Die Fahrzeughöhe ist extrem niedrig oder hoch.
      • Eine spezielle Art von Fahrzeug mit einer komplexen Form.
    • Die Sichtbarkeit der weißen Linien (gelben Linien) ist schwach (aufgrund von abblätternder Farbe oder Schmutz, oder wenn sie von Fahrzeugen verdeckt werden).
    • Es existieren mehrere weiße Linien (gelbe Linien) oder sie sind unterbrochen.
    • Es wurde eine irreführende Linie erkannt (z. B. eine provisorische Linie einer Baustelle, Schatten, Schnee oder mit Wasser gefüllte Fahrrinnen).
    • Die Fahrspur ist schmal oder breit.
    • Das Fahrzeug federt wegen einer Straßenunebenheit ein.
    • Das Fahrzeug fährt auf einer Teilstrecke mit durchgezogener Linie oder auf einer provisorischen Fahrspur einer Baustelle.
    • Das Fahrzeug fährt auf einer Abzweigung oder einer Kreuzung.
  • Das System wird gemäß den Mazda Connect Einstellungen ausgeschaltet, wenn die ELK-OFF-Kontrollleuchte leuchtet.

    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Einstellungen im Mazda Connect Benutzerhandbuch.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Vorübergehendes Ausschalten der Funktion

Der Toter-Winkel-Assistent wird auf Standby geschaltet, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist. Der Toter-Winkel-Assistent wird automatisch wiederhergestellt, wenn die Betriebsbedingungen erfüllt sind.

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt weniger als ungefähr 55 km/h.
  • Das System kann die weißen (gelben) Fahrspurmarkierungen nicht erfassen.
  • Das Gaspedal wird plötzlich gedrückt.
  • Das Bremspedal ist gedrückt.
  • Das Lenkrad wird plötzlich betätigt.
  • ABS/TCS/DSC ist in Betrieb.
  • Das TCS/DSC ist ausgeschaltet.
  • Mehrere Fahrzeuge bewegen sich im Erfassungsbereich neben Ihrem Fahrzeug.

Ausschalten der Funktion

Der Toter-Winkel-Assistent wird ausgeschaltet, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist.

  • Die Temperatur in der Frontüberwachungskamera (FSC) ist zu hoch oder niedrig.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) ist beschlagen.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) wird durch ein Hindernis blockiert, was zu einer schlechten Sicht nach vorne führt.
  • Schnee, Eis oder Schlamm haften am hinteren Seiten-Radarsensor.
  • Die Temperatur um einen hinteren Seiten-Radarsensor herum ist hoch.
  • Im System ist eine Störung aufgetreten.

Systemstörungen

Wenn eine Störung im System auftritt, schaltet sich das/die i-ACTIVSENSE-Warndisplay/ Warnleuchte an und eine Benachrichtigung wird angezeigt.

Siehe i-ACTIVSENSE-Warndisplay/ Warnleuchte.

Lenkassistent

Wenn eine Möglichkeit eines Aufpralls mit einem Fahrzeug auf der benachbarten Fahrspur beim Wechseln der Fahrspur oder bei einem Abkommen von Ihrer Fahrspur besteht, funktioniert der Lenkassistent.

Das System benachrichtigt den Fahrer während des Betriebs des Lenkassistenten über ein akustisches Warnsignal, das Multiinformationsdisplay und die Active Driving-Anzeige, dass die Lenkradsteuerung unterstützt wird.

Multiinformationsdisplay (grundlegende Anzeige)

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Multiinformationsdisplay (i-ACTIVSENSE-Anzeige)

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Active Driving-Anzeige

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS

  • Falls der Fahrer das Lenkrad betätigt, während der Lenkassistent in Betrieb ist, wird der Lenkassistent beendet.
  • Wenn die Lenkunterstützung innerhalb einer gewissen Zeitspanne mehrere Male betätigt wird, wird ein Warnton ausgegeben.

Kollisionswarnung

Wenn die Wahrscheinlichkeit eines Aufpralls mit einem Fahrzeug in einer benachbarten Fahrspur zunimmt, wird neben einem Warnsignal auf dem Multiinformationsdisplay und auf der Active Driving-Anzeige auch die Richtung angezeigt, in die das Lenkrad gedreht werden muss, um einen Aufprall zu verhindern.

Multiinformationsdisplay

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Active Driving-Anzeige

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

▼ Spurhalteassistent

Der Spurhalteassistent hilft dem Fahrer, während der Fahrt ein Abkommen von der Fahrspur zu vermeiden.

Der Spurhalteassistent erkennt den Bereich außerhalb der Straße mit der FSC-Kamera. Wenn Ihr Fahrzeug von der Fahrbahn abweicht, bietet der Spurhalteassistent Lenkunterstützung, um ein Abkommen von der Fahrspur zu vermeiden.

Wenn der Lenkassistent aktiviert wird, zeigen Displayanzeigen dem Fahrer an, dass er von der Fahrspur abkommen könnte. Weiterhin ertönt bei einer erhöhten Wahrscheinlichkeit eines Abkommens von der Fahrbahn ein Warnsignal und Displayanzeigen benachrichtigen den Fahrer über die Gefahr.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

WARNUNG

Verlassen Sie sich nicht zu stark auf den Spurhalteassistenten und fahren Sie immer vorsichtig.

  • Der Spurhalteassistent funktioniert mit Einschränkungen. Verlassen Sie sich nicht vollständig auf das System und bleiben Sie mit dem Lenkrad immer auf Kurs.
  • Der Spurhalteassistent ist kein autonomes Fahrsystem. Außerdem kann das System keine Fahrfehler oder mangelnde Vorsicht kompensieren. Ein zu starkes Verlassen auf das System kann zu Unfällen führen.

Betreiben Sie die Funktion unter folgenden Bedingungen nicht.

Andernfalls kann es zu einem Unfall kommen.

  • Das Fahrzeug fährt auf rutschigen Straßenverhältnissen wie z. B. auf vereisten, verschneiten oder auf unbefestigten Straßen.
  • Eine andere als die spezifizierte Reifengröße wird verwendet, z. B. wenn Schneeketten oder vorübergehende Ersatzreifen verwendet werden.
  • Das Fahrzeug zieht einen Camping-Anhänger oder einen Bootsanhänger.

Betriebsbedingungen

Der Spurhalteassistent funktioniert, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist.

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt mehr als oder ungefähr 60 km/h.
  • Das Fahrzeug wird auf einer geraden Straße oder einer Straße mit leichten Kurven gefahren.
  • Die Funktion erkennt den Bereich außerhalb der Straße, indem es Zielobjekte (wie z. B. Kies, Gras, Rinnsteine, Bordsteine, Geländer oder Wände) erkennt.

HINWEIS

  • Der Spurhalteassistent funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist.
    • Eine Bedingung wird erfüllt, bei der die FSC-Kamera ein Ziel nicht erfassen kann.

      Siehe "FSC-Kamera".

    • Die Zielobjekte sind schwer zu erfassen (aufgrund von tiefen Bordsteinen, kein Kontrast zwischen der Straße und dem Außenbereich, oder sie sind durch vorausfahrende Fahrzeuge verdeckt).
    • Eine irreführende Linie ( z. B. eine provisorische Linie einer Baustelle, Schatten, Schnee, oder mit Wasser gefüllte Fahrrinnen) wird als ein Zielobjekt erkannt.
    • Die Straße ist eng.
    • Das Fahrzeug federt wegen einer Straßenunebenheit ein.
  • Das System wird gemäß den Mazda Connect Einstellungen ausgeschaltet, wenn die ELK-OFF-Kontrollleuchte leuchtet.

    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Einstellungen im Mazda Connect Benutzerhandbuch.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

  • Falls das System Zielobjekte nur auf einer Seite erfasst, so funktioniert das System nicht, um ein Abkommen von der Straße auf der Seite zu vermeiden, die nicht erfasst wird.

Vorübergehendes Ausschalten der Funktion

Der Spurhalteassistent wird auf Standby geschaltet, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist. Der Spurhalteassistent wird automatisch wiederhergestellt, wenn die Betriebsbedingungen erfüllt sind.

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt weniger als ungefähr 55 km/h.
  • Zielobjekte können nicht erfasst werden.
  • Der Blinkerhebel wird betätigt.
  • Das Gaspedal wird plötzlich gedrückt.
  • Das Bremspedal ist gedrückt.
  • Das Lenkrad wird plötzlich betätigt.
  • ABS/TCS/DSC ist in Betrieb.
  • Das TCS/DSC ist ausgeschaltet.

Ausschalten der Funktion

Der Spurhalteassistent wird ausgeschaltet, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist.

  • Die Temperatur in der Frontüberwachungskamera (FSC) ist zu hoch oder niedrig.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) ist beschlagen.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) wird durch ein Hindernis blockiert, was zu einer schlechten Sicht nach vorne führt.
  • Im System ist eine Störung aufgetreten.

Systemstörungen

Wenn eine Störung im System auftritt, schaltet sich das/die i-ACTIVSENSE-Warndisplay/ Warnleuchte an und eine Benachrichtigung wird angezeigt.

Siehe i-ACTIVSENSE-Warndisplay/ Warnleuchte.

Lenkassistent

Der Lenkassistent wird aktiviert, wenn Ihr Fahrzeug von der Fahrbahn abkommen könnte.

Das System benachrichtigt den Fahrer während des Betriebs des Lenkassistenten über das Multiinformationsdisplay und die Active Driving-Anzeige, dass die Lenkradsteuerung unterstützt wird.

Multiinformationsdisplay (grundlegende Anzeige)

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Multiinformationsdisplay (i-ACTIVSENSE-Anzeige)

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Active Driving-Anzeige

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS

  • Falls der Fahrer das Lenkrad betätigt, während der Lenkassistent in Betrieb ist, wird der Lenkassistent beendet.
  • Wenn die Lenkunterstützung innerhalb einer gewissen Zeitspanne mehrere Male betätigt wird, wird ein Warnton ausgegeben.

Spurwarnfunktion

Wenn die Wahrscheinlichkeit eines Abkommens von der Straße zunimmt, wird neben einem Warnsignal auf dem Multiinformationsdisplay und auf der Active Driving-Anzeige auch die Richtung angezeigt, in die das Lenkrad gedreht werden muss, um ein Abkommen von der Straße zu verhindern.

Multiinformationsdisplay

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Active Driving-Anzeige

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

▼ Ausschalten des Systembetriebs der Spurhaltung im Notfall (ELK)

Die ELK kann auf nicht funktionsfähig eingestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Einstellungen im Mazda Connect Benutzerhandbuch.

Bei deaktivierter ELK leuchtet die ELK-OFF-Kontrollleuchte auf.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS Wird der Einschalter bei deaktivierter ELK auf OFF umgeschaltet, wird die ELK beim nächsten Einschalten des Einschalters automatisch aktiviert.

    WEITERLESEN:

     Intelligenter Geschwindigkeitsassistent (ISA)

    ▼ Intelligenter Geschwindigkeitsassistent (ISA) ISA ist eine Funktion, die die Fahrgeschwindigkeit unter der Geschwindigkeitsbegrenzung hält, die durch ein Verkehrszeichen oder eine eingestellte Ge

     Notbremsassistent (SBS)

    ▼ Notbremsassistent (SBS) Das SBS-System wurde entwickelt, um Zielobjekte durch am Fahrzeug angebrachte Sensoren und Kameras zu erfassen, und um Schäden im Falle eines Aufpralls zu verringern, inde

     360º-Monitor

    ▼ 360º-Monitor Der 360º-Monitor besteht aus den folgenden Systemen und hilft dem Fahrer, die Umgebung mit verschiedenen Anzeigen auf der mittleren Anzeige zu beobachten und es gibt eine Auslösung

    SEHEN SIE MEHR:

     Skoda Karoq. Glühlampen wechseln

    Was soll beachtet werden Die nachstehend beschriebenen Glühlampen können in Selbsthilfe gewechselt werden. Die übrigen Leuchtquellen von einem Fachbetrieb wechseln lassen. Die neue Glühlampe muss der Spezifikation der ursprünglichen Glühlampe entsprechen. Die Bezeichnung der Glühlampe steht

     BMW X1. Parkbremse

    Prinzip Die Parkbremse dient zur Sicherung des stehenden Fahrzeugs gegen Rollen. Hinweise WARNUNG Ein ungesichertes Fahrzeug kann sich selbstständig in Bewegung setzen und wegrollen. Es besteht Unfallgefahr. Vor Verlassen das Fahrzeug gegen Wegrollen sichern. Um sicherzustellen, dass das Fahrzeug

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0156