Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

BMW X1: Reifen Pannen Anzeige RPA

Prinzip

Das System erkennt einen Reifenfülldruckverlust aufgrund von Drehzahlvergleichen zwischen den einzelnen Rädern während der Fahrt.

Bei Reifenfülldruckverlust ändert sich der Durchmesser und damit die Drehgeschwindigkeit des entsprechenden Rads. Dies wird erkannt und als Reifenpanne gemeldet.

Das System misst nicht den tatsächlichen Reifenfülldruck in den Reifen.

Funktionsvoraussetzungen

Das System muss bei korrektem Reifenfülldruck initialisiert worden sein, sonst ist eine zuverlässige Meldung einer Reifenpanne nicht gewährleistet. Nach jeder Korrektur des Reifenfülldrucks und nach jedem Reifen- oder Radwechsel das System erneut initialisieren.

Statusanzeige

Am Control Display kann der momentane Status der Reifen Pannen Anzeige angezeigt werden, z. B. ob die RPA aktiv ist.

  1. "Fahrzeuginfo"
  2.  "Fahrzeugstatus"
  3. "Reifen Pannen Anzeige"

Der Status wird angezeigt.

Initialisierung

Mit der Initialisierung werden die eingestellten Reifenfülldrücke als Referenz für die Erkennung einer Reifenpanne übernommen. Gestartet wird die Initialisierung durch Bestätigung der Reifenfülldrücke.

Beim Fahren mit Schneeketten das System nicht initialisieren.

Am Control Display:

  1. "Fahrzeuginfo"
  2.  "Fahrzeugstatus"
  3. "Reset durchführen"
  4.  Motor starten - nicht losfahren.
  5.  Initialisierung starten: "Reset durchführen".
  6.  Losfahren.

Der Abschluss der Initialisierung erfolgt während der Fahrt, die jederzeit unterbrochen werden kann.

Bei Weiterfahrt wird die Initialisierung automatisch fortgesetzt.

Meldung einer Reifenpanne

Gelbe Warnleuchte leuchtet. Eine Check-Control-Meldung wird angezeigt.

Eine Reifenpanne oder ein größerer Reifenfülldruckverlust liegt vor.

  1. Geschwindigkeit reduzieren und vorsichtig anhalten. Heftige Brems- und Lenkmanöver vermeiden.
  2.  Prüfen, ob das Fahrzeug mit Normalbereifung oder Bereifung mit Notlaufeigenschaften ausgestattet ist.

    Die Bereifung mit Notlaufeigenschaften,  ist mit einem kreisrunden Symbol mit den Buchstaben RSC auf der Reifenseitenwand gekennzeichnet.

WARNUNG

Ein beschädigter Normalreifen mit zu geringem oder fehlendem Reifenfülldruck beeinträchtigt die Fahreigenschaften, z. B. Lenkund Bremsverhalten. Reifen mit Notlaufeigenschaften können eine begrenzte Stabilität aufrecht erhalten. Es besteht Unfallgefahr.

Nicht weiterfahren, wenn das Fahrzeug nicht mit Bereifung mit Notlaufeigenschaften ausgestattet ist. Hinweise zur Bereifung mit Notlaufeigenschaften und Weiterfahrt mit diesen Reifen beachten.

Bei der Meldung einer Reifenpanne wird ggf.

die Dynamische Stabilitäts Control DSC eingeschaltet.

Grenzen des Systems

Ein natürlicher, gleichmäßiger Reifenfülldruckverlust in allen vier Reifen wird nicht erkannt.

Daher den Reifenfülldruck regelmäßig überprüfen.

Gravierende plötzliche Reifenschäden durch äußere Einwirkungen können nicht angekündigt werden.

In folgenden Situationen könnte das System verzögert oder falsch arbeiten:

  • System wurde nicht initialisiert.
  • Fahrt auf verschneiter oder rutschiger Fahrbahn.
  • Sportliche Fahrweise: Schlupf auf den Antriebsrädern, hohe Querbeschleunigung.
  • Fahren mit Schneeketten.

Verhalten bei einer Reifenpanne

Normalbereifung

  1. Beschädigten Reifen identifizieren.

    Dazu den Luftdruck in allen vier Reifen prüfen.

    Dafür kann die Reifenfülldruckanzeige des Mobility Systems, verwendet werden.

    Ist der Reifenfülldruck in allen vier Reifen korrekt, wurde die Reifen Pannen Anzeige ggf. nicht initialisiert. System dann initialisieren.

    Wenn die Identifizierung eines Reifenschadens nicht möglich ist, mit einem Service Partner des Herstellers oder einem anderen qualifizierten Service Partner oder einer Fachwerkstatt in Verbindung setzen.

  2.  Reifenpanne am beschädigten Reifen mit dem Mobility System,beheben.

Bereifung mit Notlaufeigenschaften

Höchstgeschwindigkeit

Eine Weiterfahrt mit beschädigtem Reifen ist bis max. 80 km/h möglich.

Weiterfahrt mit Reifenpanne

Bei der Weiterfahrt mit beschädigtem Reifen:

  1. Heftige Brems- und Lenkmanöver vermeiden.
  2. Geschwindigkeit von 80 km/h nicht mehr überschreiten.
  3. Bei nächster Gelegenheit den Luftdruck in allen vier Reifen prüfen.

    Ist der Reifenfülldruck in allen vier Reifen korrekt, wurde die Reifen Pannen Anzeige ggf. nicht initialisiert. System dann initialisieren.

Mögliche Fahrstrecke bei komplettem Reifenfülldruckverlust: Die mögliche Fahrstrecke mit Reifenpanne ist abhängig von der Beladung und Beanspruchung des Fahrzeugs während der Fahrt.

Bei mittlerer Beladung beträgt die mögliche Fahrstrecke ca. 80 km.

Bei der Fahrt mit beschädigtem Reifen verändern sich die Fahreigenschaften, z. B. schnelleres Ausbrechen des Fahrzeugs beim Bremsen, verlängerter Bremsweg oder geändertes Eigenlenkverhalten. Fahrweise entsprechend anpassen. Abruptes Lenken oder Fahren über Hindernisse, z. B. Bordsteine, Schlaglöcher usw., vermeiden.

Da die mögliche Fahrstrecke wesentlich von der Beanspruchung des Fahrzeugs während der Fahrt abhängt, kann diese je nach Geschwindigkeit, Straßenbeschaffenheit, Außentemperatur, Beladung usw. geringer oder bei schonender Fahrweise auch größer sein.

WARNUNG

Bei beschädigtem Reifen mit Notlaufeigenschaften mit geringem oder fehlendem Reifenfülldruck verändern sich die Fahreigenschaften, z. B. verminderte Spurstabilität beim Bremsen, verlängerter Bremsweg und geändertes Eigenlenkverhalten. Es besteht Unfallgefahr.

Gemäßigt fahren und eine Geschwindigkeit von 80 km/h nicht überschreiten.

WARNUNG

Bei einer Weiterfahrt mit einer Reifenpanne können besonders schwere Anhänger in Pendelbewegung geraten. Es besteht Unfallgefahr oder die Gefahr von Sachschäden.

Beim Fahren mit Anhänger und Reifenpanne die Geschwindigkeit von 60 km/h nicht überschreiten.

Bei Pendelbewegungen sofort bremsen und nötige Lenkkorrekturen so vorsichtig wie möglich vornehmen

Endgültiger Ausfall des Reifens

Vibrationen oder laute Geräusche während der Fahrt können den endgültigen Ausfall des Reifens ankündigen.

Geschwindigkeit reduzieren und anhalten. Reifenteile könnten sich lösen, was zu einem Unfall führen könnte.

Nicht weiterfahren, sondern mit einem Service Partner des Herstellers oder einem anderen qualifizierten Service Partner oder einer Fachwerkstatt in Verbindung setzen.

    WEITERLESEN:

     Intelligent Safety

    Prinzip Intelligent Safety ermöglicht die zentrale Bedienung der Fahrerassistenzsysteme. Je nach Ausstattung besteht Intelligent Safety aus einem oder mehreren Systemen, die helfen können, eine dr

     Personenwarnung mit City- Anbremsfunktion

    Prinzip Das System kann helfen, Unfälle mit Fußgängern zu vermeiden. Das System warnt im Stadtgeschwindigkeitsbereich vor möglicher Kollisionsgefahr mit Fußgängern und beinhaltet eine Anbremsfu

     Manueller Geschwindigkeitsbegrenzer

    Prinzip Mit dem System kann die Geschwindigkeit ab einem Wert von 30 km/h begrenzt werden. Unterhalb des eingestellten Geschwindigkeitslimits kann ohne Einschränkung gefahren werden. Überschreitung

    SEHEN SIE MEHR:

     Skoda Karoq. Verwaltung mobiler Geräte

    Übersicht Verwaltung mobiler Geräte Im Menü Telefon Bluetooth Gekoppelte Geräte antippen. In der Liste gekoppelter mobiler Geräte können bei den einzelnen Geräten folgende Symbole erscheinen: weißes Symbol - das Gerät kann als Telefon verbunden werden. grünes Symbol - das Gerät i

     Skoda Karoq. Kontrollleuchten

    Funktionsweise WARNUNG Das Missachten aufleuchtender Kontrollleuchten und dazugehöriger Meldungen im Display des Kombi-Instruments kann zu Unfällen, schweren Verletzungen oder Schäden am Fahrzeug führen. Die Kontrollleuchten im Kombi-Instrument zeigen den aktuellen Zustand bestimmter Funktion

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0147