Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Mazda MX-30: Radarsensor vorne

▼ Radarsensor vorne

Ihr Fahrzeug ist mit einem vorderen Radarsensor ausgerüstet.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

  1. Radarsensor vorne

Der vordere Radarsensor wird ebenfalls von den folgenden Systemen verwendet.

  • Abstands- und Geschwindigkeitswarnung (DSA)
  • Mazda-Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung und Stop-&-Go-Funktion (MRCC-System mit Stop-&-Go-Funktion)
  • Kreuzungs- und Verkehrsassistent (CTS)
  • Notbremsassistent (SBS) Vorwärtsfahrerkennung

Der vordere Radarsensor tastet die an einem vorausfahrenden Fahrzeug oder einem Hindernis reflektierten Radiowellen ab, die vom Radarsensor abgestrahlt werden.

VORSICHT Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um einen fehlerfreien Betrieb der einzelnen Systeme sicherzustellen.

  • Bringen Sie keine Aufkleber (auch keine durchsichtigen) an der Abdeckung des vorderen Radarsensors an und wechseln Sie die Abdeckung des vorderen Radarsensors nicht mit nicht originalen Produkten aus.
  • Der vordere Radarsensor besitzt eine Funktion zur Erfassung eines verschmutzten Radarsensors, um den Fahrer über dessen Zustand zu informieren, je nach Zustand können Plastikbeutel, Eis oder Schnee nicht oder nur nach einer gewissen Zeit festgestellt werden. In diesem Fall funktioniert das System nicht richtig, halten Sie aus diesem Grund den vorderen Radarsensor immer sauber.
  • Falls "Sicherheits- und Fahrassistenz- Systeme vorüber- gehend deaktiv.

    Frontradar verdeckt. Vorsichtig fahren." auf dem Multiinformationsdisplay des Kombiinstruments angezeigt wird, muss der Bereich um den vorderen Radarsensor gereinigt werden.

  • Bringen Sie keinen Kühlergrillschutz an.
  • Bei einer Beschädigung der Fahrzeugfront bei einem Unfall kann sich die Position des vorderen Radarsensors verändern. Schalten Sie das System sofort aus und lassen Sie das Fahrzeug immer von einem qualifizierten Fachmann überprüfen (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner).
  • Stoßen Sie mit dem vorderen Stoßfänger nicht gegen andere Fahrzeuge oder Hindernisse, wie beim Verlassen einer engen Parklücke. Beim Anstoßen des vorderen Radarsensors kann sich dessen Position verändern.
  • Für Reparaturen und für Lackierungsarbeiten im Bereich des vorderen Radarsensors sollten Sie sich an einen qualifizierten Fachmann wenden (wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner).
  • Verwenden Sie auf allen vier Rädern nur Reifen mit den vorgeschriebenen Dimensionen, vom gleichen Hersteller, des gleichen Typs und mit dem gleichen Reifenprofil.

    Verwenden Sie außerdem keine Reifen mit unterschiedlich abgenutzten Profilen, weil der Systembetrieb beeinträchtigt werden kann.

HINWEIS

  • Bei erschöpfter Blei-Säure-Batterie kann das System möglicherweise nicht richtig funktionieren.
  • Beim Fahren auf verkehrsarmen Straßen und bei wenigen Hindernissen, die vom vorderen Radarsensor erfasst werden können, kann kurzzeitig die Anzeige "Sicherheits- und Fahrassistenz- Systeme vorüber- gehend deaktiv.

    Frontradar verdeckt. Vorsichtig fahren." erscheinen, das ist jedoch kein Anzeichen einer Störung.

  • Die Radarsensoren unterliegen den geltenden Radiowellengesetzen im zugelassenen Land. Falls das Fahrzeug im Ausland betrieben wird, ist es möglich, dass eine Zulassung des betreffenden Landes erforderlich ist.

Wenn das Fahrzeug auf Straßen gefahren wird, bei denen eine Seite höher liegt, kann die Funktion des vorderen Radarsensors möglicherweise zeitweise beschränkt sein.

Wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist, kann der vordere Radarsensor vorausfahrende Fahrzeuge oder Hindernisse nicht richtig erfassen und die einzelnen Systeme können nicht richtig funktionieren.

  • Die Rückseite eines vorausfahrenden Fahrzeugs reflektiert Radiowellen nicht richtig (z. B. ein unbeladener Anhänger, ein Fahrzeug mit einer mit Soft-Top abgedeckten Ladefläche, ein Fahrzeug mit einer harten Kunststoffheckklappe oder ein rundes Fahrzeug).
  • Ein vorausfahrendes Fahrzeug verfügt über begrenzte Bereiche, die Radiowellen reflektieren (z. B. ein Fahrzeug mit einem tiefen Profil).
  • Bei schlechtem Wetter (Regen, Nebel und Schnee).
  • Sichtbarkeit vorne ist eingeschränkt (weil ein vorausfahrendes Fahrzeug Wasser, Schnee oder Sand abwirft).
  • Fremdkörper (Eis, Schnee oder Schmutz) haften an der Oberfläche der Abdeckung des vorderen Radarsensors.
  • Ihr Fahrzeug steht schräg (z. B. wenn sich schwerer Gepäck im Gepäckraum oder auf den Rücksitzen befindet).
  • Das Fahrzeug fährt in der Nähe von Anlagen oder Gegenständen, die starke Radiowellen ausstrahlen.

Wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist, kann der vordere Radarsensor Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn oder Hindernisse in der Umgebung erfassen, oder vorausfahrende Fahrzeuge oder Hindernisse nicht richtig erfassen und die einzelnen Systeme können nicht richtig funktionieren.

  • Das vorausfahrende Fahrzeug befindet sich im toten Winkel des vorderen Radarsensors.
  • Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ist sehr klein.
  • Das vorausfahrende Fahrzeug wird in einem instabilen Zustand gefahren.
  • Ein Fahrzeug taucht plötzlich auf, wie z. B. beim Einschwenken auf die Fahrspur.
  • Das Fahrzeug fährt in eine Kurve oder fährt aus einer Kurve heraus.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer kontinuierlich gekurvten Straße.
  • Das Fahrzeug fährt auf Straßen mit wiederholten Gefällen und Steigungen.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer schmalen Fahrbahn.
  • Das Fahrzeug fährt auf schlechten oder unbefestigten Straßen.

    WEITERLESEN:

     Vorderer Seiten-Radarsensor

    ▼ Vorderer Seiten-Radarsensor Das Fahrzeug ist mit einem vorderen Seiten-Radarsensor ausgerüstet. Vorderer Seiten-Radarsensor Der vordere Seiten-Radarsensor wird ebenfalls von den folgenden Sys

     Adaptive LED-Scheinwerfer (ALH)

    ▼ Adaptive LED-Scheinwerfer (ALH) Die adaptiven LED-Scheinwerfer (ALH) verwenden die FSC-Kamera zur Erfassung der Situation vor dem Fahrzeug oder eines entgegenkommenden Fahrzeugs auf der Gegenfahrb

     Spurwechselassistent (BSM)

    ▼ Spurwechselassistent (BSM) Der Toter-Winkel-Assistent (BSM) soll dem Fahrer helfen die Fahrzeugrückseite bei einem Spurwechsel auf beiden Seiten zu überwachen und den Fahrer darauf hinzuweisen,

    SEHEN SIE MEHR:

     BMW X1. Kühlmittel

    Fahrzeugausstattung In diesem Kapitel werden alle Serien-, Länderund Sonderausstattungen beschrieben, die in der Modellreihe angeboten werden. Es werden daher auch Ausstattungen beschrieben, die in einem Fahrzeug z. B. aufgrund der gewählten Sonderausstattung oder der Ländervariante nicht verf

     Volvo XC40. Audio und Medien

    Die Audio- und Medienanlage umfasst Mediaplayer und Radio. Wenn Sie ein Mobiltelefon über Bluetooth mit dem Fahrzeug verbinden, können Sie dessen Freisprechfunktion nutzen oder im Fahrzeug kabellos Musik abzuspielen. Wenn das Fahrzeug mit dem Internet verbunden ist, können Sie Medien auch

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0177