Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Volvo XC40: Langsamfahrt

Die Funktion für Langsamfahrt (LSC) optimiert die Manövrierfähigkeit im Gelände und auf rutschigem Untergrund, z. B. mit dem Wohnwagen auf einer Grasfläche oder mit dem Bootstrailer an einer Slipstelle.

In Fahrzeugen mit Fahrmodusschalter ist die Funktion im Fahrmodus Off Road enthalten.

Die Funktion ist an das Fahren im Gelände und mit Anhänger bei Geschwindigkeiten bis ca. 40 km/h (25 mph) angepasst.

Beim langsamen Fahren liegt die Priorität auf niedrigen Gängen und guter Manövrierbarkeit.

Bei Fahrzeugen mit Allradantrieb wird die Antriebskraft gleichmäßig verteilt, um an allen Rädern eine optimale Traktion zu erzielen und Radschlupf zu minimieren. Um die Regelung von Zugkraft und Geschwindigkeit bei langsamer Fahrt zu erleichtern, ist das Ansprechverhalten des Gaspedals zurückgesetzt.

Die Funktion wird zusammen mit der Bergabfahrthilfe (HDC) aktiviert, wodurch die Geschwindigkeit bei steiler Bergabfahrt mit dem Gaspedal kontrolliert und die Notwendigkeit der Bremspedalbetätigung reduziert werden kann. Das System ermöglicht eine niedrige und gleichmäßige Geschwindigkeit bei der Fahrt an steilen Abhängen.

ACHTUNG Wenn LSC und HDC aktiviert sind, verändert sich das Ansprechverhalten von Gaspedal und Motor.

ACHTUNG Der Fahrmodus ist nicht darauf ausgelegt, auf öffentlichen Straßen verwendet zu werden.

ACHTUNG Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Funktion abgeschaltet, bei langsamerer Fahrt kann sie erneut aktiviert werden.

Themenbezogene Informationen

  • Langsamfahrt über Funktionstaste
  • Fahrmodus ändern
  • Bergabfahrhilfe
  • Allradantrieb

Langsamfahrt über Funktionstaste

Es gibt eine Funktionstaste für die Langsamfahrt mit Hill Descent Control in der Ansicht Funktionen im Center Display, wenn das Fahrzeug nicht mit der Fahrmodi-Taste der Mittelkonsole ausgerüstet ist.

Langsamfahrt in der Ansicht Funktionen des Center Displays einstellen

  • Zum Aktivieren oder Deaktivieren der Funktion auf Hill Descent Control tippen.

Volvo XC40. Anlassen und Fahren

  • Wenn die Funktion aktiviert ist, leuchtet die Tastenanzeige.

Beim Abstellen des Motors wird die Funktion automatisch deaktiviert.

ACHTUNG Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Funktion abgeschaltet, bei langsamerer Fahrt kann sie erneut aktiviert werden.

Themenbezogene Informationen

  • Langsamfahrt
  • Fahrmodus ändern

Bergabfahrhilfe

Die Bergabfahrhilfe (HDC) verstärkt in niedrigen Geschwindigkeiten den Einsatz der Motorbremse. Mit dieser Funktion lässt sich die Geschwindigkeit des Fahrzeugs auf steilen Gefällestrecken nur mit dem Gaspedal erhöhen oder senken, ohne die Betriebsbremse einzusetzen.

In Fahrzeugen mit Fahrmodusschalter ist die Funktion im Fahrmodus Off Road enthalten.

Die Bergabfahrhilfe ist an niedrige Geschwindigkeiten im Gelände angepasst und erleichtert das Fahren auf steilen Gefällestrecken mit schwierigem Untergrund. Der Fahrer braucht das Bremspedal nicht zu betätigen und kann sich stattdessen ganz auf das Lenken konzentrieren.

WARNUNG HDC funktioniert nicht in allen Situationen, sondern ist lediglich als ergänzendes Hilfsmittel gedacht.

Der Fahrer ist in letzter Konsequenz stets dafür verantwortlich, dass das Fahrzeug auf sichere Weise bewegt wird.

Funktion

Mit der Bergabfahrhilfe kann das Fahrzeug mithilfe der Bremsanlage im Schritttempo vorund rückwärts rollen. Auf Wunsch kann die Geschwindigkeit dabei jederzeit mit dem Gaspedal erhöht werden. Wenn Sie das Gaspedal wieder loslassen, wird das Fahrzeug unabhängig von der Hangneigung wieder auf Kriechgeschwindigkeit abgebremst, ohne dass Sie dazu die Betriebsbremse betätigen müssen.

Wenn die Funktion aktiv ist, werden die Bremsleuchten eingeschaltet.

Der Fahrer kann jederzeit bremsen und die Langsamfahrt verringern oder das Fahrzeug durch Betätigen der Fußbremse anhalten.

Die Funktion wird in Verbindung mit der Funktion für Langsamfahrt (LSC) aktiviert, damit die Manövrierbarkeit im Gelände und auf rutschigem Untergrund verbessert wird. Die Systeme sind für den Einsatz bei niedrigen Geschwindigkeiten bis ca. 40 km/h (25 mph) vorgesehen.

Beim Fahren mit HDC zu beachten

  • Wenn die Funktion auf einer steilen Gefällestrecke deaktiviert wird, sinkt die Bremswirkung schrittweise.

Mit Automatikgetriebe

  • HDC kann im Schaltmodus D, R und mit dem 1. oder 2. Gang (bei Handschaltung) verwendet werden.
  • Bei Handschaltgetriebe ist ein Wechsel in den 3. Gang oder höher nicht möglich.

Mit Handschaltgetriebe

  • HDC bremst nur im 1. Gang oder im Rückwärtsgang (R). Bei höheren Gangschaltstellungen erfolgt kein aktives Bremsen, auch wenn die Funktion erst bei etwa 40 km/h (25 mph) ausgeschaltet wird.

ACHTUNG Wenn LSC und HDC aktiviert sind, verändert sich das Ansprechverhalten von Gaspedal und Motor.

ACHTUNG Der Fahrmodus ist nicht darauf ausgelegt, auf öffentlichen Straßen verwendet zu werden.

ACHTUNG Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Funktion abgeschaltet, bei langsamerer Fahrt kann sie erneut aktiviert werden.

Themenbezogene Informationen

  • Bergabfahrhilfe über Funktionstaste aktivieren und deaktivieren
  • Fahrmodus ändern
  • Langsamfahrt
  • Allradantrieb

Bergabfahrhilfe über Funktionstaste aktivieren und deaktivieren

Es gibt eine Funktionstaste für die Bergabfahrhilfe mit Hill Descent Control in der Ansicht Funktionen im Center Display, wenn das Fahrzeug nicht mit der Fahrmodi-Taste der Mittelkonsole ausgerüstet ist.

Bergabfahrhilfe in der Ansicht Funktionen des Center Displays aktivieren

Die Bergabfahrhilfe funktioniert nur bei niedrigen Geschwindigkeiten.

  • Zum Aktivieren oder Deaktivieren der Funktion auf Hill Descent Control tippen.

Volvo XC40. Anlassen und Fahren

  • Wenn die Funktion aktiviert ist, leuchtet die Tastenanzeige.

Beim Abstellen des Motors wird die Funktion automatisch deaktiviert.

ACHTUNG Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Funktion abgeschaltet, bei langsamerer Fahrt kann sie erneut aktiviert werden.

Themenbezogene Informationen

  • Bergabfahrhilfe
  • Fahrmodus ändern

Wirtschaftliches Fahren

Eine wirtschaftlichere Fahrweise kann zu einem niedrigerem Kraftstoffverbrauch beitragen.

Vor der Fahrt

  • Nach Möglichkeit das Fahrzeug vor der Abfahrt vorklimatisieren.
  • Wenn es draußen kalt ist und eine Vorkonditionierung nicht erfolgen kann, verwenden Sie in erster Linie die elektrische Sitzund Lenkradheizung. Vermeiden Sie die Beheizung des gesamten Innenraums, da dies Energie aus der Startbatterie abzieht.
  • Vermeiden Sie es, das Fahrzeug im Leerlauf aufzuwärmen.
  • Der Energieverbrauch kann je nach montierten Reifen und dem Reifendruck variieren - lassen Sie sich von Ihrem Volvo-Vertragshändler beraten.
  • Entfernen Sie unnötige Gegenstände aus dem Fahrzeug - je mehr Ladung desto höher der Energieverbrauch.

Während der Fahrt

  • Fahrmodus Eco aktivieren.
  • Verwenden Sie so oft wie möglich die Schaltstellung D.
  • Bei der Fahrt mit Handschaltung benutzen Sie den höchst möglichen Gang. Orientieren Sie sich dabei an der Schaltanzeige.
  • Fahren Sie mit gleichmäßiger Geschwindigkeit und vorausschauend, um möglichst wenig bremsen zu müssen und verwenden Sie nach Möglichkeit die Motorbremse.
  • Schnelles Fahren verbraucht mehr Energie - denn je höher die Geschwindigkeit, desto höher der Luftwiderstand.
  • Bei kalten Klimaverhältnissen nach Möglichkeit die elektrische Beheizung von Scheiben, Spiegeln, Sitzen und Lenkrad reduzieren.
  • Vermeiden Sie das Fahren mit offenen Fenstern.
  • Um an einer Steigung ein Zurückrollen des Fahrzeugs zu verhindern, sollte nicht das Gaspedal betätigt werden. Stattdessen sollte die Funktion Bremsautomatik im Stand genutzt werden.
  • Lassen sich den aktuellen Kraftstoffverbrauch mithilfe des Bordcomputers anzeigen.

WARNUNG Den Motor niemals während der Fahrt abstellen, z. B. im Gefälle, da ansonsten wichtige Systeme deaktiviert werden, wie z. B. die Servolenkung und die Bremskraftunterstützung.

Nach der Fahrt

  • Parken Sie das Fahrzeug nach Möglichkeit in einer klimatisierten Garage.

Themenbezogene Informationen

  • Fahrstellung Eco
  • Starten und Beenden der Vorklimatisierung
  • Reifendruck kontrollieren
  • Bremsautomatik im Stand aktivieren und deaktivieren
  • Start/Stop-Funktion
  • Bordcomputer

Vorbereitungen vor einer langen Fahrt

Vor einer Urlaubsreise oder einer anderen längeren Fahrt sollten Funktionen und Ausstattung des Fahrzeugs besonders sorgfältig überprüft werden.

Überprüfen Sie folgende Punkte

  • Der Motor funktioniert ordnungsgemäß und der Kraftstoffverbrauch ist normal.
  • Es treten keine Flüssigkeiten aus (Kraftstoff, Öl oder andere Flüssigkeiten).
  • Die Bremskraft ist bei Bremsvorgängen ordnungsgemäß.
  • Profiltiefe und Luftdruck der Reifen sind in Ordnung. Vor Fahrten in Regionen, in denen schnee- oder eisbedeckte Straßen möglich sind, auf Winterreifen umstellen
  • Die Startbatterie weist einen guten Ladezustand auf
  • Die Wischerblätter sind in einem guten Zustand
  • Im Fahrzeug befinden sich ein Warndreieck und eine Warnweste - in manchen Ländern ist dies gesetzlich vorgeschrieben.

Themenbezogene Informationen

  • Reifendruck kontrollieren
  • Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß
  • Einfüllöffnung für Scheibenwaschflüssigkeit
  • Fahren im Winter
  • Wirtschaftliches Fahren
  • Einstellungen zum Fahrzeugmodem
  • Empfehlungen zur Beladung
  • Fahren mit Anhänger
  • Pilot Assist
  • Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Reifenreparatursatz

Fahren im Winter

Beim Fahren im Winter ist es wichtig, bestimmte Kontrollen am Fahrzeug durchzuführen, um zu gewährleisten, dass es sicher gefahren werden kann.

Besonders vor Beginn der kalten Jahreszeit zu überprüfen:

  • Das Glykolgehalt der Kühlflüssigkeit des Motors muss 50 % betragen. Dieses Mischungsverhältnis schützt den Motor bei Temperaturen bis ca. -35 ºC (-31 ºF) vor Frostschäden. Um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, sollten verschiedene Glykoltypen nicht gemischt werden.
  • Der Kraftstofftank muss gut gefüllt sein, um das Bilden von Kondenswasser zu verhindern.
  • Die Viskosität des Motoröls ist wichtig. Öl mit niedrigerer Viskosität (dünneres Öl) erleichtert das Starten bei kalten Außentemperaturen und verringert zudem den Kraftstoffverbrauch bei kaltem Motor.
  • Den Zustand der Startbatterie und ihren Ladezustand überprüfen. Niedrige Temperaturen stellen größere Anforderungen an die Startbatterie. Gleichzeitig verringert sich die Kapazität der Batterie durch die Kälte.
  • Scheibenreinigungsflüssigkeit mit Frostschutz verwenden, um Eisbildung im Scheibenreinigungsflüssigkeitsbehälter zu vermeiden.

Siehe den separaten Abschnitt zu Motorölempfehlungen.

Glatte Straßen

Für die bestmögliche Traktion empfiehlt Volvo bei Schnee- oder Glättegefahr Winterreifen an allen Rädern.

ACHTUNG In bestimmten Ländern ist die Verwendung von Winterreifen gesetzlich vorgeschrieben.

Reifen mit Spikes sind nicht in allen Ländern zugelassen.

Üben Sie daher das Fahren auf rutschiger Oberfläche unter kontrollierten Bedingungen, um zu lernen, wie das Fahrzeug reagiert.

Themenbezogene Informationen

  • Technische Daten Motoröl
  • Winterreifen
  • Schneeketten
  • Bremsen auf gestreuten Straßen
  • Bremsen auf nassen Straßen
  • Einfüllöffnung für Scheibenwaschflüssigkeit
  • Startbatterie
  • Wischerblätter der Windschutzscheibe wechseln
  • Wischerblatt Heckscheibe austauschen
  • Kühlmittel auffüllen
  • Ungünstige Fahrverhältnisse für Motoröl

Fahren durch Wasser

Mit Fahren durchs Wasser ist beispielsweise eine überschwemmte Fahrbahn gemeint. Das Fahren durch Wasser ist mit großer Vorsicht durchzuführen.

Das Fahrzeug kann max. im Schritttempo durch eine Wassertiefe von höchstens 45 cm (17 Zoll) gefahren werden. Beim Durchfahren von fließendem Wasser ist äußerste Vorsicht geboten.

Beim Durchfahren von Wasser eine geringe Geschwindigkeit beibehalten und das Fahrzeug nicht anhalten. Nach dem Durchfahren des Wassers leicht das Bremspedal betätigen, um zu kontrollieren, ob die vollständige Bremskraft erreicht wird. Wasser und beispielsweise Schlamm können die Bremsbeläge durchnässen, was zu einer verzögerten Bremsleistung führt.

  • Anschlüsse einer elektrischen Heizung sowie ggf. die Anhängerkupplung nach Fahrten durch Wasser und Schlamm reinigen.
  • Das Fahrzeug nicht eine längere Zeitlang in schwellerhohem Wasser stehen lassen - dies kann zu Störungen in der Fahrzeugelektrik führen.

WICHTIG

  • Motorschäden können die Folge sein, wenn Wasser in das Luftfilter gelangt.
  • Wenn Wasser ins Getriebe gelangt, sinkt die Schmierfähigkeit der Öle und damit die Lebensdauer der betroffenen Systeme.
  • Schäden an Motor, Getriebe, Abgasturbolader, Differentialgetriebe oder deren Bauteilen, die auf Überschwemmungen, hydrostatische Sperre oder Ölmangel zurückzuführen sind, sind nicht von der Garantie abgedeckt.
  • Beim Absterben des Motors im Wasser versuchen Sie nicht das Fahrzeug wieder zu starten - lassen Sie das Fahrzeug in eine Werkstatt, vorzugsweise in eine Volvo-Vertragswerkstatt, schleppen. Schwere Motorschäden drohen.

Themenbezogene Informationen

  • Bergen
  • Langsamfahrt

Tankklappe öffnen und schließen

Damit die Tankklappe geöffnet werden kann, muss das Fahrzeug entriegelt sein.

Volvo XC40. Anlassen und Fahren Auf dem Fahrerdisplay zeigt ein Pfeil neben dem Tanksäulensymbol an, auf welcher Fahrzeugseite sich die Tankklappe befindet.

1. Um die Tankklappe zu öffnen, drücken Sie leicht auf den hinteren Teil der Klappe.

2. Nach beendetem Tanken - Klappe mit einem leichten Druck schließen.

Themenbezogene Informationen

  • Kraftstoff einfüllen
  • AdBlue kontrollieren und auffüllen

    WEITERLESEN:

     Kraftstoff einfüllen

    Der Kraftstofftank verfügt über ein deckelloses Kraftstoffeinfüllsystem. An der Tankstelle tanken Es ist wichtig, das Trichterrohr der Zapfpistole an den beiden zu öffnenden Klappen des Ei

     Überhitzung von Motor und Antriebssystem

    Unter bestimmten Bedingungen, wie z. B. bei anspruchsvollen Fahrten in steilem Gelände oder bei warmer Witterung besteht die Gefahr der Überhitzung von Motor und Antriebssystem - besonders bei s

     Abschleppen

    Beim Abschleppen zieht das Fahrzeug ein anderes Fahrzeug mit Hilfe eines Abschleppseils. Die laut Gesetz höchstzulässige Geschwindigkeit für das Abschleppen ist vor Beginn des Abschleppens in

    SEHEN SIE MEHR:

     DS 7 Crossback. Kindersitze

    Die Gesetzgebung für den Transport von Kindern ist in jedem Land unterschiedlich. Bitte beachten Sie die Gesetzgebung Ihres Landes. Um so sicher wie möglich mit Ihren Kindern zu reisen, sollten Sie folgende Vorschriften beachten: Gemäß den europäischen Bestimmungen müssen alle Kinder unter

     Range Rover Evoque. Bremsen

    FUSSBREMSEN Den Fuß nicht auf dem Bremspedal lassen, während sich das Fahrzeug bewegt. Das Fahrzeug nie bei abgeschaltetem Motor ausrollen lassen. Der Motor muss laufen, damit die vollständige Bremsleistung zur Verfügung steht. Die Bremsen funktionieren auch noch bei abgeschaltetem Motor, erf

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.025