Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Mazda MX-30: Adaptive LED-Scheinwerfer (ALH)

▼ Adaptive LED-Scheinwerfer (ALH)

Die adaptiven LED-Scheinwerfer (ALH) verwenden die FSC-Kamera zur Erfassung der Situation vor dem Fahrzeug oder eines entgegenkommenden Fahrzeugs auf der Gegenfahrbahn in der Nacht, um automatisch den Scheinwerferbereich, den beleuchteten Bereich und die Helligkeit umzuschalten.

VORSICHT Verlassen Sie sich nicht zu stark auf die adaptiven LED-Scheinwerfer und fahren Sie vorsichtig unter sorgfältiger Beachtung der Sicherheit. Falls notwendig, nehmen Sie die Umschaltung zwischen Fern- und Abblendlicht manuell vor.

HINWEIS

  • Der Abstand, in welchem von den adaptiven LED-Scheinwerfern (ALH) Gegenstände erfasst werden können, hängt von den Umgebungsbedingungen ab.
  • Die FSC-Kamera könnte Hindernisse nicht korrekt erfassen und das System könnte nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren.

    Siehe "FSC-Kamera"

Die adaptiven LED-Scheinwerfer (ALH) werden zwischen Fern- und Abblendlicht umgeschaltet, um eine gute Sicht zu gewährleisten ohne vorausfahrende oder entgegenkommende Fahrzeuge zu blenden.

Blendfreies Fernlicht

Mit dieser Funktion wird nur das Fernlicht abgeblendet, das auf das vorausfahrende Fahrzeug scheint.

Das Fernlicht wird bei einer Fahrgeschwindigkeit von ungefähr 40 km/h oder höher abgeblendet. Wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit weniger als ungefähr 30 km/h beträgt, wird auf das Abblendlicht umgeschaltet.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS Die Fernlichtkontrollleuchte leuchtet bei eingeschaltetem Fernlicht.

Breitfeld-Abblendlicht

Mit dieser Funktion erweitert sich der Beleuchtungsbereich des Abblendlichts bei einer geringeren Fahrgeschwindigkeit als ungefähr 40 km/h.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Autobahn-Modus

Beim Fahren auf Autobahnen wird mit dieser Funktion der Leuchtwinkel der Scheinwerfer höher eingestellt.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

▼ Systembetrieb

Der adaptive LED-Scheinwerfer (ALH) steuert das blendfreie Fernlicht, das Breitfeld-Abblendlicht und den Autobahn-Modus automatisch, nachdem der Einschalter eingeschaltet wurde und wenn sich der Scheinwerferschalter in und der Abblendlichtposition befindet.

Die ALHL-Automatik bestimmt aufgrund der Umgebungshelligkeit, ob es dunkel ist. Gleichzeitig leuchtet die ALH-Kontrollleuchte (grün) im Kombiinstrument.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS Die ALH-Funktion kann deaktiviert werden.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Einstellungen im Mazda Connect Benutzerhandbuch.

▼ Manuelle Umschaltung

Umschaltung auf Abblendlicht

Drehen Sie den Scheinwerferschalter in die Position oder drücken Sie den Schalter für die adaptiven LED-Scheinwerfer (ALH).

Die ALH-Kontrollleuchte (grün) erlischt.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

  1. Schalter für die adaptiven LED-Scheinwerfer (ALH)

Wenn ALH über den Schalter für den adaptiven LED-Scheinwerfer ausgeschaltet wurde, drücken Sie diesen Schalter erneut, um ALH wieder einzuschalten.

Umschaltung auf Fernlicht

Stellen Sie den Hebel in die Fernlichtposition.

Die ALH-Kontrollleuchte (grün) wird ausgeschaltet und die Fernlicht-Kontrollleuchte leuchtet.

Spurhalteassistent (LDWS)

▼ Spurhalteassistent (LDWS)

Mit dem Spurhalteassistent (LDWS) wird der Fahrer darauf aufmerksam gemacht, dass er von der Fahrspur abweichen könnte.

Der LDWS erfasst die weißen (gelben) Linien mit der FSC-Kamera. Wenn Ihr Fahrzeug von der Fahrspur abweichen könnte, wird der Fahrer durch den Spurhalteassistent gewarnt.

Verwenden Sie den Spurhalteassistent (LDWS) zum Fahren auf Straßen mit weißen (gelben) Linien.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

WARNUNG

Verlassen Sie sich nicht zu stark auf LDWS und fahren Sie immer vorsichtig.

  • Der Spurhalteassistent (LDWS) ist keineswegs eine Kompensation für einen Verlust der Aufmerksamkeit des Fahrers, bei zu starkem Verlass auf das System kann ein Unfall verursacht werden.
  • Den LDWS-Funktionen sind Grenzen gesetzt. Halten Sie stets das Fahrzeug mit dem Lenkrad in der Spur.

HINWEIS Das LDWS könnte nicht ordnungsgemäß funktionieren, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist.

  • Eine Bedingung wird erfüllt, bei der die FSC-Kamera ein Zielobjekt nicht erfassen kann.

    Siehe "FSC-Kamera"

  • Die Sichtbarkeit der weißen (gelben) Linie ist schwach (aufgrund von abblätternder Farbe oder Schmutz, oder wenn sie von Fahrzeugen verdeckt wird).
  • Es existieren mehrere weiße (gelbe) Linien oder sie sind unterbrochen.
  • Es wurde eine irreführende Linie erkannt (z. B. eine provisorische Linie einer Baustelle, Schatten, Schnee oder mit Wasser gefüllte Fahrrinnen).
  • Ein Schatten von der Leitplanke parallel zur weißen (gelben) Linie wird auf die Straße geworfen.
  • Die Fahrspur ist sehr schmal.
  • Das Fahrzeug federt wegen einer Straßenunebenheit ein.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer Teilstrecke mit durchgezogener Linie oder auf einer provisorischen Fahrspur einer Baustelle.
  • Das Fahrzeug fährt auf einer Abzweigung oder einer Kreuzung.
  • Das Fahrzeug fährt durch eine Kreuzung oder einen Kreisverkehr.

▼ Systembetrieb

Wenn der Einschalter eingeschaltet ist, leuchtet das i-ACTIVSENSE Statussymbol (Warn-/ Risikovermeidungssystem) (weiß) auf und das System befindet sich im Standby-Modus.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS Falls das i-ACTIVSENSE Statussymbol (Warn-/Risikovermeidungssystem) (weiß) nicht eingeschaltet wird, wird das System über den i-ACTIVSENSE OFF-Schalter oder [Einstellungen] in Mazda Connect abgebrochen.

Betriebsbedingungen

Wenn alle folgenden Bedingungen erfüllt sind, wechselt das Statussymbol i-ACTIVSENSE (Warn-/ Risikovermeidungssystem) auf dem Multi-Informationsdisplay von weiß auf grün und das System ist betriebsbereit.

  • Der Einschalter ist auf ON geschaltet.

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt mehr als ungefähr 60 km/h.

  • Das System erfasst die weißen (gelben) Fahrspurmarkierungen.

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS Wenn das System keine weiße (gelbe) Fahrspurlinie nur auf einer Seite erfasst, arbeitet das System nicht auf der Seite, die nicht erfasst wird.

Bei einem vorübergehenden Abschalten des Systems

Der Spurhalteassistent (LDWS) wird in den folgenden Fällen in die Bereitschaft umgeschaltet: Der Betrieb des Spurhalteassistenten (LDWS) wird automatisch wiederhergestellt, wenn die Betriebsbedingungen des Systems erfüllt sind.

  • Das System kann die weißen (gelben) Fahrspurmarkierungen nicht erfassen.
  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt weniger als ungefähr 55 km/h.
  • Der Blinkerhebel wird betätigt.
  • Das Gaspedal wird gedrückt.
  • Das Lenkrad wird betätigt.
  • Das Bremspedal ist gedrückt.

Die Funktion wird vorübergehend gestoppt.

Der Spurhalteassistent (LDWS) funktioniert in den folgenden Fällen nicht mehr:

  • Die Temperatur in der Frontüberwachungskamera (FSC) ist zu hoch oder zu niedrig.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) ist beschlagen.
  • Die Windschutzscheibe um die Frontüberwachungskamera (FSC) wird durch ein Hindernis blockiert, was zu einer schlechten Sicht nach vorne führt.
  • Starkes Licht (z. B. Sonnenlicht oder die Scheinwerfer (Fernlicht) entgegenkommender Fahrzeuge) wird auf die Frontüberwachungskamera (FSC) gerichtet.

Systemstörung

Bei einer Störung des Systems leuchten das Statussymbol i-ACTIVSENSE (Warn-/ Risikovermeidungsunterstützungssystem) (weiß) und das Warndisplay/die Kontrollleuchte i-ACTIVSENSE auf dem Multi-Informationsdisplay und eine Meldung wird angezeigt.

Siehe i-ACTIVSENSE Statussymbol (Warn-/Risikovermeidungssystem).

▼ Spurhaltewarnung

Falls das System feststellt, dass das Fahrzeug von der Fahrspur abweichen kann, ertönt eine Warnung (Piepton, Lenkradvibration) und die vom System festgelegte Richtung, in die das Fahrzeug abweichen kann, wird auf dem Multi-Informationsdisplay und dem Active Driving-Display angezeigt.

Multiinformationsdisplay

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

Active Driving-Anzeige

Mazda MX-30. i-ACTIVSENSE

HINWEIS

  • Die LDWS-Einstellung kann geändert werden.

    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Einstellungen im Mazda Connect Benutzerhandbuch.

  • Möglicherweise können Sie den LDWS-Warnton aufgrund von Umgebungsbedingungen wie Außenlärm nicht hören.
  • Wird das LDWS so eingestellt, dass es das Lenkrad zum Vibrieren bringt, werden die Vibrationen abhängig von den Fahrbahnbedingungen möglicherweise nicht wahrgenommen.

▼ Ausschalten des Systems

Das LDWS kann auf nicht funktionsfähig eingestellt werden.

  • (Wenn nur das LDWS ausgeschaltet ist)
    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Einstellungen im Mazda Connect Benutzerhandbuch.
  • (Wenn das LDWS durch Betätigen des i-ACTIVSENSE OFF-Schalters ausgeschaltet wird)
    Siehe i-ACTIVSENSE OFF-Schalter.

HINWEIS Wird das System bei ausgeschaltetem Einschalter über den i-ACTIVSENSE OFF-Schalter deaktiviert, wird das System beim nächsten Einschalten des Einschalters automatisch aktiviert. Wird das System jedoch über die Personalisierungsfunktionen deaktiviert, wird das System nicht automatisch aktiviert.

    WEITERLESEN:

     Spurwechselassistent (BSM)

    ▼ Spurwechselassistent (BSM) Der Toter-Winkel-Assistent (BSM) soll dem Fahrer helfen die Fahrzeugrückseite bei einem Spurwechsel auf beiden Seiten zu überwachen und den Fahrer darauf hinzuweisen,

     Verkehrszeichenerkennung (TSR)

    ▼ Verkehrszeichenerkennung (TSR) Die Verkehrszeichenerkennung (TSR) vermeidet, dass der Fahrer Verkehrszeichen übersieht, und erhöht die Sicherheit beim Fahren, indem die Verkehrszeichen auf der A

     Abstands- und Geschwindigkeitswarnung (DSA)

    ▼ Abstands- und Geschwindigkeitswarnung (DSA) Der DSA wurde entwickelt, um Sie während der Fahrt mithilfe der Anzeigen und durch Verhindern der Beschleunigung zu unterstützen, sodass die Distanz z

    SEHEN SIE MEHR:

     BMW X1. Spracheingabesystem

    Fahrzeugausstattung In diesem Kapitel werden alle Serien-, Länderund Sonderausstattungen beschrieben, die in der Modellreihe angeboten werden. Es werden daher auch Ausstattungen beschrieben, die in einem Fahrzeug z. B. aufgrund der gewählten Sonderausstattung oder der Ländervariante nicht verf

     Range Rover Evoque. Totwinkel-Überwachung

    TOTWINKEL-ASSISTENT Der Totwinkel-Assistent (BSM) ist eine Ergänzung, aber kein Ersatz für einen sicheren Fahrstil und die Verwendung der Außenspiegel und des Innenrückspiegels. Das BSM-System gibt u. U. keine angemessene Warnung aus, wenn sich ein Fahrzeug sehr schnell von hinten nähert o

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0173