Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

Range Rover Evoque: Radio

RADIOBEDIENELEMENTE

Range Rover Evoque. Radio

  1. Radio: Frequenzbandauswahl. Zum Anzeigen und Auswählen eines Frequenzbands berühren.

    Das Radio stellt den letzten auf diesem Frequenzband verwendeten Sender ein.

    Zum Schließen erneut berühren.

    Das Frequenzband-Auswahlfeld schließt sich automatisch nach 5 Sekunden Inaktivität.

  2. Zeigt Informationen über den aktuellen Sender an. Einige dieser Informationen werden außerdem auf der Instrumententafel angezeigt.
  3. Suchlauf zurück:
    • Kurz berühren für den automatischen Suchlauf zurück durch die Frequenzen bis zum nächsten Radiosender.
    • Länger berühren zur Aktivierung des manuellen Suchmodus. Mit weiteren kurzen Berührungen wird die Frequenz in einzelnen Abwärtsschritten geändert. Ein weiteres langes Berühren führt zum Rückwärtsscannen durch das aktuelle Frequenzband, bis die Schaltfläche losgelassen wird.
  4. Informationen: Weitere Informationen vom jeweiligen Sender.
  5. Suchlauf vorwärts:
    • Kurz berühren für den automatischen Suchlauf vorwärts durch die Frequenzen bis zum nächsten Radiosender.
    • Länger berühren zur Aktivierung des manuellen Suchmodus. Mit weiteren kurzen Berührungen wird die Frequenz in einzelnen Aufwärtsschritten geändert. Ein weiteres langes Berühren führt zum Vorwärtsscannen durch das aktuelle Frequenzband, bis die Schaltfläche losgelassen wird.
  6. Optionen: Zum Anzeigen und Aktivieren bzw.

    Deaktivieren der folgenden Funktionen berühren: RDS, Verkehr, Nachricht., AF und REG.

  7. Senderliste (nur FM): Auswählen, um eine Liste der verfügbaren Sender im Frequenzband anzuzeigen. Die Liste kann durch Auswählen der entsprechenden Schaltfläche nach Frequenz, Name oder PTY (Programmtyp [Pop, Nachrichten, Sport usw.]) sortiert werden. Zum Auswählen des gewünschten Senders berühren.

    Sind die Sender nach Kategorie sortiert, die gewünschte Kategorie berühren, um einen entsprechenden Sender anzuzeigen und auszuwählen.

  8. Frequenzeingang: Auswählen, um mit Hilfe der eingeblendeten numerischen Tastatur eine bekannte Frequenz eines Senders auf dem aktuellen Frequenzband einzugeben.

    OK auswählen oder 2 Sekunden warten, bis die eingegebene Frequenz eingestellt wird.

  9. Senderspeicher: Jedes Frequenzband besitzt sechs Senderspeicherpositionen.
    • Berühren und loslassen, um den Sender einzustellen, der auf der jeweiligen Position gespeichert ist.
    • Berührt halten, um den aktuellen Sender auf der Speicherposition zu speichern (das Radio schaltet auf Stumm, während der Sender gespeichert wird, und piept anschließend).
    • Mit Hilfe der Such-Tasten am Lenkrad zum nächsten oder vorherigen voreingestellten Sender wechseln.

RADIODATENSYSTEM (RDS)

Das Radio ist mit einem Radiodatensystem (RDS) ausgestattet, mit dessen Hilfe das Audiosystem über die normalen FM-Radiosignale zusätzliche Informationen empfangen kann.

Hinweis: RDS-Informationen werden nicht von allen FM-Radiosendern übertragen.

Zum Anzeigen oder Ändern der RDS-Einstellungen Optionen (6) auswählen.

  • Verkehr/Nachricht.: Bietet lokale Reiseinformationen oder Nachrichten.
  • Regionalisierung (REG): Auswählen, um zu verhindern, dass das Radio einen anderen lokalen Sender mit einem stärkeren Signal einstellt.
  • Alternative Frequenz (AF): Auswählen, wenn das Radio automatisch eine stärkere Frequenz für den aktuellen Sender einstellen soll. Dies ist nützlich auf Reisen, bei denen das Fahrzeug durch mehrere Sendegebiete fährt.

DAB-Radio

DAB-RADIO-BEDIENELEMENTE

Range Rover Evoque. DAB-Radio

  1. DAB-Radio: Frequenzbandauswahl. Berühren, um ein DAB-Band (DAB 1, 2 oder 3) anzuzeigen und auszuwählen. Das Radio stellt den letzten auf diesem Frequenzband verwendeten Sender ein. Zum Schließen erneut berühren.

    Das Feld zur DAB-Frequenzbandauswahl schließt sich automatisch nach 5 Sekunden Inaktivität.

  2. Es werden der aktuelle Sender, das zugehörige Ensemble und der entsprechende DAB-Radio- Text angezeigt.
  3. Suchlauf zurück:
    • Kurz berühren, um einen vorherigen verfügbaren Sender zu suchen.
    • Länger berühren, um ein vorheriges verfügbares Ensemble zu suchen. Der erste Sender im neuen Ensemble wird ausgewählt.
  4. Senderinformationen: Berühren, um DAB-Text und Senderinformationen anzuzeigen.
  5. Suchlauf vorwärts:
    • Kurz berühren, um den nächsten verfügbaren Sender zu suchen.
    • Länger berühren, um das nächste verfügbare Ensemble zu suchen. Der erste Sender im neuen Ensemble wird ausgewählt.
  6. Optionen: Auswählen, um das DABEinstellungsmenü anzuzeigen:
    • Optionen: Zum Aktivieren bzw. Deaktivieren von "FM verkehr." und "Link DAB" bzw. zum Ändern von Einstellungen in "DAB land" und "DAB format" (bei stationärem Fahrzeug).
    • Hinweis: Eine Alarmmeldung und bis zu 3 andere Meldungstypen (Verkehr, Nachrichten usw.) aus der Liste auswählen.

      Die ausgewählten Meldungen unterbrechen beim Übertragen das aktuelle Programm.

  7. Kanalliste: Berühren, um eine Liste der verfügbaren Ensembles und Sender anzuzeigen.

    Die Liste kann nach Ensemble, Kanal, Unterkanal oder Kategorie sortiert werden.

    • Wird ein Ensemble aus der Liste ausgewählt, werden alle verfügbaren Kanäle aus diesem Ensemble angezeigt.
    • Das Sortieren nach Unterkanal ist nur verfügbar, wenn der aktuelle Kanal Unterkanäle sendet.
    • Ist Kategorie ausgewählt, die gewünschte Kategorie berühren, um zugehörige Kanäle anzuzeigen, bevor eine Auswahl aus der Liste getroffen wird.

    Sobald die gewünschte Auswahl erfolgt ist, mit der Schaltfläche "Zurück" zum DAB-Hauptmenü zurückkehren.

  8. Unterkanal: Sendet der aktuelle Kanal Unterkanäle, ist diese Schaltfläche aktiv.

    Auswählen, um die Unterkanäle anzuzeigen, und anschließend den gewünschten Unterkanal mit den Suchlauf-Schaltflächen zurück (3) oder vorwärts (5) auswählen.

  9. Auto-Su.: Auswählen, um nach allen verfügbaren DAB-Ensembles/Kanälen zu suchen. Dies muss vor der ersten Verwendung des DAB-Radios geschehen.

    Die automatische Sendersuche ist auch bei langen Reisen nützlich, um regionale Ensembles einzustellen.

    Während der automatischen Sendersuche zeigt ein Einblendfenster den Fortschritt bei der Sendereinstellung an.

    Das automatische Sendersuchverfahren beeinträchtigt die aktuell gespeicherten Sender nicht. Einige gespeicherte Sender sind unter Umständen jedoch nicht mehr einstellbar, wenn der Kanal, auf den sie sich beziehen, nicht länger verfügbar ist (es wird dann Kein Empfang angezeigt).

  10. Senderspeicher: Jedes DAB-Band hat 6 Speicherpositionen.
    • Berühren und loslassen, um das Radio auf den Sender einzustellen, der auf der jeweiligen Position gespeichert ist.
    • Berührt halten, um den aktuellen Sender auf der Speicherposition zu speichern (das Radio schaltet auf Stumm, während der Sender gespeichert wird).
    • Mit Hilfe der Such-Bedienelemente am Lenkrad den nächsten oder vorherigen voreingestellten Sender auswählen.

Hinweis: Wird versucht, einen voreingestellten Sender auszuwählen, der gerade nicht verfügbar oder ungültig ist, wird Kein Empfang angezeigt.

EINSTELLUNGEN - OPTIONEN

  • Ist die Einstellung Link DAB eingeschaltet und fällt die Signalstärke für einen Sender unter eine bestimmte Toleranzschwelle, sucht das Audiosystem automatisch in anderen verfügbaren Ensembles nach einem Sender mit dem gleichen Namen.

    Wird ein alternativer lokaler Sender gefunden, wird der neue Sender automatisch nach einigen Sekunden wiedergegeben. Falls der Sender nach einigen Sekunden nicht gefunden wurde, erscheint die Meldung Kein Empfang.

    Als Hinweis auf die aktivierte Funktion Link DAB wird oben auf dem Touchscreen Link angezeigt.

  • Bei Fahrten ins Ausland mit Hilfe von DAB land das entsprechende Land auswählen. Zur Auswahl die Länderoptionen durchblättern.

    Dadurch wird eine eine automatische Sendersuche veranlasst.

    Hinweis: Während der Fahrt ist diese Option deaktiviert.

  • Bei Fahrten in Regionen mit einem anderen Frequenzband DAB format auswählen. Folgende Formate stehen zur Verfügung:
    • Band L
    • Band III
    • Band III und Band L
    • L-Band Kanada
    • L-Band Kanada und Band III

Dadurch wird eine eine automatische Sendersuche veranlasst.

Hinweis: Während der Fahrt ist diese Option deaktiviert.

DIGITALER RADIOEMPFANG

Durch DAB kann sich die Anzahl der verfügbaren Radiokanale/-sender deutlich erhöhen. DAB-Signale werden in die meisten größeren Städte und in Autobahnnetze übertragen.

Digitales Radio wird von regionalen Sendern übertragen. Einige lokale Radiosender sind außerhalb ihres jeweiligen Sendebereichs nicht zu empfangen. Sollen bei der Fahrt durch verschiedene Regionen die jeweiligen lokalen Sender eingestellt werden, kann die automatische Sendersuchfunktion (Auto-Su.) verwendet werden, um neue Kanallisten zu erstellen.

Hinweis: Durch den Anschluss elektrischer Zusatzgeräte am Fahrzeug kann die DAB-Klangqualität verringert werden.

ENSEMBLES

Im Gegensatz zum AM/FM-Rundfunk überträgt DAB mehrere Kanäle/Sender auf nur einer Frequenz. Eine Gruppe von Sendern wird als "Ensemble" bezeichnet.

Einige Sender innerhalb des Ensembles verfügen u. U.

über Untersender mit mehreren Höroptionen.

Geht der Empfang beim fahrendem Fahrzeug verloren, kann es sein, dass sich das Fahrzeug außerhalb der Reichweite eines Ensembles befindet.

Um eine neue Ensemble-Liste zu erstellen, Auto-Su. auswählen.

    WEITERLESEN:

     Tragbare Mediengeräte

    BEDIENELEMENTE FÜR EIGENE MUSIK Eigene Musik umfasst CD-, iPod-, USB-, AUX-und Bluetooth-Geräte. Das vollständige Infotainmentsystem umfasst außerdem den CD-Wechsler. Das Symbol Eigene Musik +

     Fernseher

    TV-BEDIENELEMENTE TV/Eig. Videos. TV-Frequenzband-/ Videoeingangsauswahl: Das Symbol + berühren, um entweder digitalen (DTV 1 oder DTV 2 - Digital) oder analogen (TV - Analog) Fernsehempfan

     Dual-View

    DUAL-VIEW-TOUCHSCREEN Bei der Option "Dual-View-Touchscreen" handelt es sich um eine Weiterentwicklung des LCD-Bildschirms, die es ermöglicht, zwei getrennte Anzeigemodi für Fahrer und Beifahrer anz

    SEHEN SIE MEHR:

     Skoda Karoq. Sicherheitsgurte

    Funktionsweise Richtig angelegte Sicherheitsgurte bieten bei einem Unfall einen sehr guten Schutz. Sie verringern das Risiko einer Verletzung und erhöhen die Überlebenschance bei einem schweren Unfall. WARNUNG Die Sicherheitsgurte dürfen nicht ausgebaut oder anderweitig verändert werden.

     DS 7 Crossback. Keyless-System

    Mit diesem System lässt sich das Fahrzeug entriegeln, verriegeln und starten, indem man den elektronischen Schlüssel im Erkennungsbereich A bei sich trägt. Entriegelung des Fahrzeugs Die Einstellung für die Einzelentriegelung (Fahrertür, Kofferraum) erfolgt über das Menü Fahren/Fahrzeug de

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0204