Mittelklassewagen  Betriebsanleitungen

DS 7 Crossback: Müdigkeitswarner

Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach.

Machen Sie eine Pause, wenn Sie erste Anzeichen von Müdigkeit verspüren, jedoch mindestens alle 2 Stunden.

Die Funktion enthält die Systeme "Warnung Fahreraufmerksamkeit " und "Warnung Fahreraufmerksamkeit über Kamera", die je nach Ausführung durch das System "DS DRIVER ATTENTION MONITORING " ergänzt wird.

Zielsetzung dieser Systeme ist es nicht, den Fahrer wach zu halten oder zu verhindern, dass er am Lenkrad einschläft.

Wenn der Fahrer müde ist, liegt es in seiner Verantwortung, anzuhalten.

Aktivierung/Deaktivierung

Diese Funktionen werden im Menü Fahren/Fahrzeug des Touchscreens aktiviert und deaktiviert.

Der Status der Funktion wird bei Ausschalten der Zündung gespeichert.

Warnung Fahreraufmerksamkeit

Das System löst eine Warnung aus, sobald es feststellt, dass der Fahrer seit mehr als zwei Stunden Fahrt mit einer Geschwindigkeit von mehr als 65 km/h keine Pause mehr eingelegt hat.

Diese Warnung wird, in Verbindung mit einem akustischen Signal, durch die Anzeige einer Meldung dargestellt, die Sie dazu anhält, eine Pause einzulegen.

Wenn der Fahrer dieser Empfehlung nicht nachkommt, wird die Warnung stündlich bis zum Anhalten des Fahrzeugs wiederholt.

Das System reinitialisiert sich, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt wird:

  • wenn das Fahrzeug sich bei laufendem Motor seit mehr als 15 Minuten nicht fortbewegt.
  • wenn die Zündung seit einigen Minuten ausgeschaltet ist.
  • wenn der Sicherheitsgurt des Fahrers gelöst und dessen Tür offen ist.

Sobald das Fahrzeug langsamer 65 km/h fährt, geht das System in den Standby- Modus über.

Die Fahrzeit wird erneut berechnet, sobald die Geschwindigkeit des Fahrzeugs wieder über 65 km/h liegt.

Warnung Fahreraufmerksamkeit über Kamera

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Mit Hilfe einer Kamera oben an der Windschutzscheibe bewertet das System die Aufmerksamkeit, Ermüdungserscheinungen oder Ablenkung des Fahrers, indem es die Abweichungen von der Fahrbahn im Verhältnis zu den Markierungen am Boden identifiziert.

Diese Funktion ist besonders gut für Schnellstraßen (Geschwindigkeiten über 65 km/h) geeignet.

Der Fahrer wird zunächst mit der Meldung "Vorsicht!" in Verbindung mit einem akustischen Signal gewarnt.

Nach drei Warnungen der ersten Stufe löst das System eine weitere Warnung mit der Meldung "Riskantes Fahren: legen Sie eine Pause ein" in Verbindung mit einem lauteren akustischen Signal aus.

DS DRIVER ATTENTION MONITORING

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Versionen mit dieser Funktion verfügen über eine zusätzliche Kamera (infrarot), die sich hinter dem Lenkrad an der Lenksäule befindet und das Verhalten des Fahrers überwacht.

Die Kamera analysiert zunächst die Orientierung des Blicks des Fahrers und seines Kopfs, um seine Ablenkungsstufe auszuwerten und dann das Schließen seiner Augenlider, um seinen Müdigkeitszustand und seine Aufmerksamkeit auszuwerten.

Wenn die Aufmerksamkeit gering ist (Fahrer abgelenkt oder unaufmerksam), gibt das System eine Warnung aus.

Mit dem Anzeigemodus "Persönlich" auf dem digitalen Kombiinstrument kann der Fahrer wählen, ob das Aufmerksamkeitsdiagramm ständig angezeigt wird, sodass er diese Information in Echtzeit abrufen kann.

Die Funktion wird bei über 25 km/h aktiviert.

Das Ablenkungs- und Müdigkeitserkennungssystem kann beeinträchtigt sein oder funktioniert möglicherweise nicht, vor allem unter den folgenden Bedingungen:

  • Sichtfeld der Kamera des Systems ist blockiert oder verdeckt.
  • Tragen von bestimmten Brillen oder besonders dunklen oder reflektierenden Sonnenbrillen.
  • Gesicht teilweise verdeckt (durch Hand, Haare usw.).
  • Fahrposition ungewöhnlich oder falsch.

    In keinem Fall ist der Hersteller bei nicht ausgegebenen Warnungen oder für Konsequenzen in Verbindung mit der Nutzung dieses Systems haftbar.

Spurhalteassistent

Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach.

Dieses System erkennt über eine Kamera durchgezogene oder unterbrochene Linien und das unbeabsichtigte Überfahren einer Längsmarkierung auf der Fahrbahn.

Bei mangelnder Aufmerksamkeit durch den Fahrer und bei einer Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h gibt das System bei einer Abweichung von der Fahrtrichtung eine Warnung aus.

Dieses System ist vor allem für den Einsatz auf Autobahnen und Schnellstraßen geeignet.

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Deaktivierung / Aktivierung

Die Funktion wird beim Einschalten der Zündung automatisch aktiviert.

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Diese Funktion schaltet sich durch Drücken der Taste aus und ein.

Die Kontrollleuchte der Taste leuchtet auf, um die Deaktivierung der Funktion zu bestätigen.

Erkennung

Wenn eine Abweichung von der Fahrtrichtung festgestellt wird, blinkt diese Warnleuchte im Kombiinstrument in Verbindung mit einem akustischen Signal.

Beim Betätigen des Blinkers und noch etwa 20 Sekunden nach dem Ausschalten des Blinkers wird kein Alarm ausgelöst.

Funktionsstörung

Bei einer Funktionsstörung leuchtet diese Kontrollleuchte auf dem Kombiinstrument in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung und einem akustischen Signal auf.

Wenden Sie sich an einen Vertreter des Händlernetzes oder an eine qualifizierte Fachwerkstatt.

Aktiver Spurhalteassistent

Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach.

Mit Hilfe einer Kamera, die sich oben an der Windschutzscheibe befindet, werden die Fahrbahnmarkierungen auf der Straße und der Straßenrand erkannt ( je nach Ausführung) und das System korrigiert das unbeabsichtigte Überfahren einer Längsmarkierung auf der Fahrbahn oder des Straßenrandes ( je nach Ausführung).

Dieses System ist vor allem für den Einsatz auf Autobahnen und Schnellstraßen geeignet.

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Funktionsbedingungen

  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt zwischen 65 und 180 km/h.
  • Die Fahrspur muss durch eine Fahrbahnmarkierung begrenzt sein.
  • Der Fahrer muss das Lenkrad mit beiden Händen halten.
  • Die Änderung der Fahrtrichtung darf nicht in Verbindung mit der Aktivierung der Fahrtrichtungsanzeiger erfolgen.
  • Das ESP-System muss aktiviert und störungsfrei sein.

Das System unterstützt den Fahrer nur, wenn das Fahrzeug die Spur, auf der er fährt, versehentlich zu verlassen droht. Es wirkt weder auf Sicherheitsabstand, noch auf Bremsgeschwindigkeit.

Der Fahrer muss unbedingt das Lenkrad mit beiden Händen so halten, dass er jederzeit eingreifen kann, sobald die gegebene Situation es dem System nicht mehr einzugreifen erlaubt (z. B. wenn keine Fahrbahnmarkierungen mehr erkannt werden).

Funktionsweise

Sobald das System ein Risiko für das unbeabsichtigte Überfahren einer erfassten Fahrbahnmarkierung oder Fahrbahnbegrenzung (z. B. den Rasenrandstreifen) erkennt, nimmt es die für die Rückkehr des Fahrzeugs in die ursprüngliche Fahrspur erforderliche Korrektur vor.

Der Fahrer spürt dann eine Drehbewegung des Lenkrads.

Diese Kontrollleuchte blinkt für die Dauer der Richtungskorrektur.

Der Fahrer kann die Korrektur verhindern, indem er das Lenkrad richtig festhält (z. B.

im Laufe eines Ausweichmanövers).

Die Korrektur wird sofort unterbrochen, sobald die Fahrtrichtungsanzeiger aktiviert werden.

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Bei betätigten Fahrtrichtungsanzeigern und für einige Sekunden, nachdem diese ausgeschaltet wurden, geht das System davon aus, dass das Verlassen der Fahrspur beabsichtigt ist, und löst daher während dieses Zeitraums keine Richtungskorrektur aus.

Allerdings wird mit aktiviertem Toter- Winkel-Assistent -System eine Korrektur der Fahrtrichtung ausgelöst, wenn der Fahrer die Spur wechseln möchte und diese Funktion im toten Winkel ein Fahrzeug erkennt, obwohl die Fahrtrichtungsanzeiger betätigt wurden.

Weitere Informationen zur Funktion Toter-Winkel- Assistent finden Sie in der entsprechenden Rubrik.

Erkennt das System, dass der Fahrer das Lenkrad bei einer automatischen Korrektur nicht fest genug hält, wird die Korrektur unterbrochen. Der Fahrer wird durch ein Warnsignal aufgefordert, wieder die Kontrolle über das Fahrzeug zu übernehmen.

Fahrsituationen und entsprechende Warnmeldungen

Die Tabelle unten beschreibt die Warnungen und Meldungen, die je nach Fahrsituation angezeigt werden.

Die Anzeige dieser Warnungen erfolgt nicht sequentiell.

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Funktionsgrenzen

Das System geht in den folgenden Fällen automatisch in den Standby-Modus über:

  • ESP ist deaktiviert oder in Regulierungsphase,
  • die Geschwindigkeit liegt unter 65 km/h oder über 180 km/h,
  • elektrischer Anschluss eines Anhängers,
  • Erkennung der Verwendung eines Notrads (die Erkennung erfolgt nicht sofort, es wird daher empfohlen, die Funktion zu deaktivieren),
  • Erkennung eines dynamischen Fahrverhaltens, Druck auf das Brems- oder Gaspedal,
  • Überschreiten der Fahrbahnmarkierungen,
  • Aktivierung der Fahrtrichtungsanzeiger,
  • Überfahren der Innenlinie in einer Kurve,
  • Fahren in einer engen Kurve,
  • Erkennung einer Inaktivität des Fahrers während der Korrektur.

In folgenden Situationen kann das System gestört werden oder nicht funktionieren:

  • unzureichender Kontrast zwischen Fahrbahn und Randstreifen (z. B. Schatten,
  • abgenutzte, verdeckte (Schnee, Schlamm) oder übereinander liegende Fahrbahnmarkierungen (Baustellenbereiche ...),
  • geringer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug (die Fahrbahnmarkierungen werden nicht erkannt),
  • enge, kurvenreiche Straßen.

Gefahr der unerwünschten Auslösung

Es wird empfohlen, die Funktion in folgenden Fahrsituationen zu deaktivieren:

  • beim Fahren auf schlechter, unbefestigter oder sehr rutschiger Fahrbahn (Glatteis),
  • bei ungünstigen Witterungsbedingungen,
  • beim Fahren auf einer Rennstrecke,
  • beim Fahren auf einem Rollenprüfstand.

Deaktivierung / Aktivierung

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

► Drücken Sie diese Taste, um das System jederzeit zu deaktivieren/reaktivieren.

Die Deaktivierung wird durch das Aufleuchten der Kontrollleuchte in der Taste und auf dem Kombiinstrument bestätigt.

Das System wird bei jedem Einschalten der Zündung automatisch reaktiviert.

Funktionsstörung

Bei einer Funktionsstörung des Systems werden Sie durch das Aufleuchten dieser Kontrollleuchte auf dem Kombiinstrument in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung und einem akustischen Signal gewarnt.

Lassen Sie das System von einem Vertreter des Händlernetzes oder in einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

Toter-Winkel-Assistent

Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach.

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Dieses System beinhaltet Sensoren an den Seiten der Stoßfänger und warnt den Fahrer, wenn sich ein herannahendes Fahrzeug (PKW, LKW, Motorrad) im toten Winkel (Bereich außerhalb des Sichtfeldes des Fahrers) seines Fahrzeugs befindet, sobald dies eine mögliche Gefahr darstellt.

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

Die Warnung erfolgt über eine konstant aufleuchtende Kontrollleuchte im Außenspiegel auf der betroffenen Seite:

  • umgehend, wenn das eigene Fahrzeug überholt wird;
  • nach ca. einer Sekunde, wenn man ein Fahrzeug langsam überholt.

Aktivierung/Deaktivierung

Die Funktion wird im Menü Fahren/ Fahrzeug des Touchscreens aktiviert und deaktiviert.

Der Systemzustand bleibt beim Ausschalten der Zündung gespeichert.

Das System wird beim Abschleppen mit einer vom Hersteller zugelassenen Abschleppvorrichtung automatisch deaktiviert.

Funktionsbedingungen

  • Alle Fahrzeuge fahren in derselben Richtung und auf angrenzenden Fahrspuren.
  • Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt zwischen 12 und 140 km/h.
  • Sie überholen ein Fahrzeug mit einem Geschwindigkeitsunterschied von weniger als 10 km/h.
  • Ein Fahrzeug überholt Sie mit einem Geschwindigkeitsunterschied von weniger als 25 km/h.
  • Der Verkehr läuft fließend.
  • Ein Überholmanöver dauert länger und das überholte Fahrzeug verbleibt im Bereich des toten Winkels.
  • Sie fahren geradeaus bzw. in einer leichten Kurve.
  • Ihr Fahrzeug zieht keinen Anhänger, Wohnwagen usw.

Funktionsgrenzen

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

DS 7 Crossback. Fahrbetrieb

In folgenden Situationen erfolgt keine Warnung:

  • bei bewegungslosen Gegenständen (parkende Fahrzeuge, Leitplanken, Straßenlaternen, Schilder usw.),
  • bei Gegenverkehr,
  • auf kurvigen Straßen oder in scharfen Kurven,
  • beim Überholen eines sehr langen Fahrzeugs (bzw. durch ein sehr langes Fahrzeug) (LKW, Reisebus usw.), das gleichzeitig hinten im toten Winkel und vorne im Blickfeld des Fahrers erkannt wird,
  • bei einem schnellen Überholmanöver,
  • bei dichtem Verkehr: die vorne und hinten erkannten Fahrzeuge werden mit einem LKW oder einem feststehenden Gegenstand verwechselt,
  • wenn die Funktion Park Assist oder DS PARK PILOT aktiviert ist,

Funktionsstörung

Bei einer Funktionsstörung leuchtet diese Kontrollleuchte auf dem Kombiinstrument in Verbindung mit der Anzeige einer Meldung auf.

Lassen Sie das System von einem Vertreter des Händlernetzes oder in einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

Das System kann bei bestimmten Witterungsbedingungen (Regen, Hagel usw.) vorübergehend gestört sein.

Vor allem beim Fahren auf nasser Fahrbahn bzw. beim Wechsel von einem trockenen in einen nassen Bereich können falsche Warnungen ausgelöst werden (z. B. wird Spritzwasser im toten Winkel als Fahrzeug angesehen).

Achten Sie bei schlechtem Wetter oder im Winter darauf, dass die Sensoren nicht mit Schmutz, Eis oder Schnee bedeckt sind.

Achten Sie darauf, dass der Warnbereich auf den Außenspiegeln sowie die Erfassungsbereiche auf dem vorderen sowie hinteren Stoßfänger nicht durch Aufkleber oder sonstige Gegenstände verdeckt werden.

Diese könnten den Betrieb des Systems negativ beeinträchtigen.

Aktiver Toter-Winkel-Assistent

Um Ihnen zu helfen, einen Aufprall zu vermeiden, verspüren Sie, zusätzlich zum ununterbrochenen Aufleuchten der Kontrollleuchte des betreffenden Rückspiegels, eine Spurkorrektur, wenn Sie versuchen, bei aktiviertem Blinker eine Linie zu überfahren.

Dieses System ist eine Kombination der Funktionen Aktiver Spurhalteassistent und Toter- Winkel-Assistent .

Diese beiden Funktionen müssen aktiviert und in Betrieb sein.

Die Fahrzeuggeschwindigkeit beträgt zwischen 65 und 140 km/h.

Diese Funktionen sind besonders gut geeignet zum Fahren auf Autobahnen und Hauptstraßen.

Für weitere Informationen zur Funktion Aktiver Spurhalteassistent und Toter-Winkel-Assistent siehe entsprechende Rubrik.

    WEITERLESEN:

     Einparkhilfe

    Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach. Anhand der Sensoren im Stoßfänger signalisiert Ihnen dieses System den Abstand zu einem Hindernis (beispie

     Rückfahrkamera - 360º-Umgebungsansicht

    Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach. Bei laufendem Motor ermöglichen diese Systeme, mithilfe einer Kamera bei Rückfahrkamera und mithilfe von z

     Park Assist

    Schlagen Sie in den allgemeinen Hinweisen zu Fahrassistenzsystemen und Einparkhilfen nach. Dieses System bietet eine aktive Einparkhilfe für Fahrzeuge mit Schaltgetriebe: Es erkennt eine Parklücke u

    SEHEN SIE MEHR:

     BMW X1. Räder und Reifen

    Fahrzeugausstattung In diesem Kapitel werden alle Serien-, Länderund Sonderausstattungen beschrieben, die in der Modellreihe angeboten werden. Es werden daher auch Ausstattungen beschrieben, die in einem Fahrzeug z. B. aufgrund der gewählten Sonderausstattung oder der Ländervariante nicht verf

     Volvo XC40. Motoröl

    Damit die empfohlenen Wartungsintervalle und die Garantie ihre Gültigkeit behalten, ist die Verwendung eines zugelassenen Motoröls erforderlich. Lage des Warnaufklebers zum Motorraum. Je nach Modell und Motorisierung kann das Aussehen des Motorraums variieren. Volvo empfiehlt: Wenn

    Handbücher für Autos


    Neu | Top | Sitemap | Suchen | © 2021 www.k1suvde.com 0.0197